Wissenschaftler empfehlen Fulda und Rhön zum Sternebeobachten

10. Oktober 2019
Fulda/Rhön

Wissenschaftler haben in der gesamten Bundesrepublik nach Orten gesucht, wo man Sterne mit bloßem Auge sehen kann. Unter den acht ausgewählten Orten in Deutschland, wo Lichtverschmutzung das Sternebeobachten noch nicht verhindert, befinden sich zwei in unserer Region: der Sternenpark Rhön und die Stadt Fulda – seit diesem Frühjahr offiziell Sternenstadt.

Wo kann man noch Sterne mit dem bloßen Auge beobachten? Diese Fragen haben sich Wissenschaftler gestellt, die für Lenstore eine Untersuchung durchgeführt haben. Astronom Harald Bardenhagen und Dr. Christopher Kyba, Wissenschaftler in Fernerkundung und Geoinformatik, haben auf diese Weise acht Orte ausgesucht, die das Sternebeobachten mit bloßem Auge ermöglichen.

Der Sternenpark Rhön und die Stadt Fulda gehören für die Experten dazu. Auf einer Karte zeigt Lenstore außerdem Werte für die Lichtverschmutzung in Deutschland an. / lea

Die acht ausgewählten Orte sind:
-Sternenpark Rhön
-Stadt Fulda
-Sternenpark Winklmoos-Alb
-Sternenpark Westhavelland
-Nationalpark Eifel
-Nationalpark Harz
-Projekt Sternenpark Schwäbische Alb
-Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide

Hier geht es zur Homepage: https://www.lenstore.de/vc/mit-blossem-auge/

Fünf Jahre Sternenpark - Kampf gegen Lichtverschmutzung geht weiter

Fünf Jahre nach der Anerkennung als Sternenpark will das Biosphärenreservat Rhön den Kampf gegen weit verbreitete Lichtverschmutzung vorantreiben. „Wir haben schon eine Menge erreicht. Wir alle sollten aber unsere Anstrengungen erhöhen, um noch mehr für den dringend notwendigen Schutz der Nacht zu tun", sagte Sternenpark-Managerin Sabine Frank in Fulda.

Stadt Fulda trägt jetzt offiziell den Titel „Sternenstadt"

Von unserem Redaktionsmitglied Sabrina Mehler Fulda will ein Zeichen gegen Lichtverschmutzung setzen und hatte sich 2017 daher bei der International Dark Sky Association um den Titel „Sternenstadt" beworben. Während der feierlichen Verleihung freuten sich Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU) und Stadtbaurat Daniel Schreiner gemeinsam über die Auszeichnung.

Anzeige
Anzeige