Wo Rosin scheiterte, wagen es die Veys: Frühere Academica wird Event-Location

14. März 2018
Fulda

Was dem Sternekoch Frank Rosin nicht gelang, wollen Anna und Ralf Vey hinbekommen: Mit ihrem Unternehmen Veynest Cuisine haben sie das frühere Academica an der Hochschule gepachtet – allerdings nicht als Restaurant, sondern als Event-Location.

Von unserem Redaktionsmitglied Sebastian Kircher

Familie Vey hat sich in der Daimler-Benz-Straße einiges vorgenommen – denn die Pächter der vergangenen Jahre hatten ein eher weniger glückliches Händchen. Seit 2003 ist Werner Pfeffer einer der Eigentümer der ehemaligen BGS-Gebäude, die zu Studentenwohnungen umgebaut wurden und zu denen auch ein Restaurant gehört.

,,Unter dem ersten Pächter hatte das Restaurant den zweitgrößten Bierumsatz in Fulda – nach der Wiesenmühle“, sagt Pfeffer. Im Sommer 2011 meldete der Pächter jedoch Insolvenz an.

2013 vermietete Pfeffer dann an Alexander Eidmann – der das Academica ebenfalls nicht in den Griff bekam: Eidmann rief 2015 den Sternekoch Frank Rosin mit seiner TV-Show zu Hilfe. Der krempelte das Academica zwar kräftig um, änderte den Namen zu Eidmann’s – genutzt hat es anscheinend aber auch nicht viel: Vor gut einem Jahr machte das Restaurant dicht.

Jetzt zieht neues Leben in die Räumlichkeiten ein. Werner Pfeffer ist als Architekt in ein Projekt des Fuldaer Unternehmens FFT im Industriepark West involviert. Die Veys wiederum kochen in der FFT-Kantine. „Wir waren auf der Suche nach Räumen. Denn an Grundstücke, die für eine Großküche geeignet wären, kommt man im Stadtgebiet fast gar nicht ran“, erklärt Ralf Vey, der den seit 90 Jahren bestehenden Metzgerbetrieb in der Richard-Wagner-Straße zum Cateringunternehmen umgebaut hat. Werner Pfeffer schlug ihnen deshalb das Academica vor.

Nach einem Umbau voriges Jahr gibt es dort nun „Veynest Events“ – einen Ort, an dem etwa Weihnachtsfeiern, Hochzeiten, Firmenjubiläen oder Geburtstage mit bis zu 150 Personen gefeiert werden können.

Man habe sich aber bewusst gegen Gastwirtschaft entschieden: „Wir sind ein Catering-Unternehmen mit 30 Mitarbeitern. Als Restaurant müsste man ganz anders agieren, als Wirt ständig präsent sein“, führt Anna Vey aus.