Zum Download: Weihnachtsmarkt in Fulda wartet bis zum 23. Dezember mit großem Programm auf

25. November 2019
Fulda

Es ist so weit: Der Fuldaer Weihnachtsmarkt, der zu den schönsten in Hessen zählt, hat am Montag seine Tore geöffnet. Er wartet wieder mit einem umfangreichen Programm auf. Wir stellen Ihnen dieses hier zum Download zur Verfügung.

Im Herzen der Barockstadt finden sich bunte Stände, regionale Spezialitäten und kulinarische Köstlichkeiten, dazu ein Kinderweihnachtsland, ein mittelalterliches Weihnachtsdorf, der Winterwald und als neues Highlight die „Fuldaer Eiszeit“. Bis zum 23. Dezember ist der Weihnachtsmarkt täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Der Bereich „Winterwald“ auf dem Platz Unterm Heilig Kreuz öffnet auch nach den Weihnachtsfeiertagen noch einmal vom 27. bis 30. Dezember. Ein vielfältiges weihnachtliches Angebot mit regionalem Schwerpunkt erwartet die Besucher, ergänzt durch ein umfangreiches Programm mit mehr als 60 Veranstaltungen:

Für Kinder und Familien gibt es auf dem Borgiasplatz das Kinderweihnachtsland mit eigenem Programm an den Adventswochenenden und Attraktionen. Die Tourist-Information Fulda bietet an den Adventswochenenden mit „Frau Hoys und das Weihnachtsfest“ oder „Hofleben im Wandel der Zeit“ spezielle Kinderführungen an.

Nur ein paar Schritte sind es durch den Torbogen in den Museumshof, und man taucht in eine andere Welt ein: Im mittelalterlichen Weihnachtsdorf bieten Gauk-ler, Handwerker, Musiker und Händler einen Eindruck vom Leben im Mittelalter. Der „Winterwald“ auf dem Platz Unterm Heilig Kreuz zeigt sich ganz natürlich, mit großen Tannenbäumen, Holzschnitzen auf dem Boden, kleinen Holzbuden und einem besonderen kulinarischen Angebot, das zum Verweilen und Genießen einlädt.

Video: Glühwein, Eisrutsche und Musik - der Weihnachtsmarkt in Fulda hat begonnen

Pyramide auf dem Uniplatz, Winterwald Unterm Heilig Kreuz, Mittelaltermarkt im Museumshof und Eisrutsche auf dem Buttermarkt - mit bewährten und neuen Angeboten lockt der Fuldaer Weihnachtsmarkt die Massen. Die Veranstalter rechnen erneut mit vielen Tausend Besuchern. Montagnachmittag ist der Budenzauber durch OB Dr. Heiko Wingenfeld (CDU), Stadtpfarrer Stefan Buß und Dekan Bengt Seeberg eröffnet worden.

Eine neue Attraktion für kleine und große Besucher ist die „Fuldaer Eiszeit“ auf dem Buttermarkt. Die 15 Meter hohe Rutsche bietet Rodelspaß für die ganze Familie – mitten in der Stadt. Gerutscht wird auf einer Kunststoffbahn, auf der man wie auf Eis gleiten kann.

Genießen kann man mit gutem Gewissen, denn der Weihnachtsmarkt in Fulda ist bisher der einzige in Hessen, bei dem die Verwendung von Plastik bei den kulinarischen Angeboten verboten ist. / FZ

Eisrutsche auf Buttermarkt aufgebaut - „Fuldaer Eiszeit" erwartet Weihnachtsmarktbesucher

Der Fuldaer Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr auf den Buttermarkt ausgeweitet. Doch wird es neben einer Eisbar und Grillhütte auch eine Eisrutsche, die sogenannte „Fuldaer Eiszeit" geben. Die Rutsche wurde am Donnerstag von fünf Personen aufgebaut. „Es dauert ungefähr einen Tag, bis wir mit dem Aufbau der Eisrutsche fertig sind", sagte Tim Geibel, einer der drei Inhaber und Betreiber der Eisrutsche.

Fuldaer Weihnachtsmarkt eröffnet am Montag - neue Attraktion auf Buttermarkt

Der Fuldaer Weihnachtsmarkt öffnet am Montag, 25. November, seine Tore. Bis zum 23. Dezember ist er täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet, der Bereich „Winterwald" auf dem Platz Unterm Heilig Kreuz öffnet auch nach den Weihnachtsfeiertagen noch einmal vom 27. bis 30. Dezember.

Anzeige
Anzeige