Zwei Waldbrände fordern Feuerwehr

18. April 2019
Region

Bei einem Brand in Lüdermünd sind am Donnerstagnachmittag 2000 Quadratmeter Waldfläche abgebrannt. Schon am Vormittag musste die Feuerwehr ausrücken, weil in Tann ein etwa 300 Quadratmeter großes Waldstück gebrannt hatte.

Sowohl die Feuerwehr Fulda als auch die Feuerwehr Lüdermünd machten sich gegen 13.45 Uhr auf den Weg zu einem Waldbrand in Lüdermünd (Fotos). Dort brannte eine Fläche von etwa 20 mal 100 Metern, berichtet die Einsatzleitung. Auch Bäume wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Das Feuer hat sich laut Einsatzleitung ausgebreitet, weil der Besitzer eines benachbarten Grundstücks Reisig abgebrannt hatte. Anschließend habe er die Glut aus den Augen gelassen.

Mit einem Tanklöschfahrzeug und zwölf Einsatzkräften brachten die Brandbekämpfer das Feuer schnell unter Kontrolle. Ein Landwirt unterstütze die Löscharbeiten mit einem Wassertank.

Gegen 12 Uhr brannte bereits eine etwa 300 Quadratmeter große Waldfläche in Tann-Schwarzenborn. Mit Unterstützung der Feuerwehr Hofbieber und einem Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Hünfeld löschten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Tann den Brand. / lio