Zweiter Brand an Bahngleisen: 40 Quadratmeter betroffen

23. Mai 2017
Flieden

Die Feuerwehrsirene heulte am heutigen Dienstagnachmittag in Flieden und Rückers: An der Bahnstrecke Fulda – Frankfurt gab es in Höhe einer Solaranlage einen Brand.

Eine trockene Grünfläche am Bahndamm war in Brand geraten. Wie Fliedens stellvertretender Gemeindebrandinspektor Andreas Friesdrich auf Nachfrage sagte, wurden gestern Nachmittag rund 40 Quadratmeter Gras zwischen den Bahngleisen und einer privaten Fotovoltaik-Anlage niedergebrannt. Die Feuerwehr wurde gegen 15 Uhr alarmiert und konnte den Brand schnell löschen. 19 Einsatzkräfte aus Rückers und Flieden mit insgesamt vier Fahrzeugen waren im Einsatz.

Verletzt wurde niemand. Auch Sachschaden war laut Friedrich nicht entstanden. Der Bahnverkehr sei nicht behindert worden; er lief normal weiter, weil der Brand auf den Sicherheitsstreifen zwischen Gleisen und Firmengrundtück begrenzt war. Die Ursache des Feuers blieb gestern ungeklärt; dem Lagezentrum Koblenz der Bundespolizei und der Bundespolizeiinspektion Kassel war eigenen Angaben zufolge kein Feuer gemeldet worden. Brände, etwa durch Funkenschlag vorbeifahrender Züge, seien bei trockener Witterung jedoch nichts Ungewöhnliches, hieß es in Koblenz. / sre, nz

Das könnte Sie auch interessieren:

Brand am Stausee Ahl: Feuerwehr verhindert Ausbreitung

Die Feuerwehren Ahl und Salmünster mussten am heutigen Dienstag, 23. Mai, gegen 13.40 Uhr zu einem beginnenden Flächenbrand ausrücken. Der Ort: Die Bahnstrecke in Höhe des Stausees Ahl.