Zweiter Coronavirus-Todesfall in Hessen gemeldet

19. März 2020
Offenbach

Der Kreis Offenbach hat den zweiten Todesfall nach einer Coronavirus-Infektion in Hessen gemeldet. Bei der Toten handelt es sich um eine 89 Jahre alte Frau aus Mainhausen, wie aus einer Mitteilung vom Donnerstagabend hervorgeht.

„Sowohl die Infektionskette als auch die Kontaktpersonen der Verstorbenen konnten nachvollzogen werden“, heißt es dort weiter. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Am Dienstag war der erste Todesfall in Folge einer Infektion mit Sars-CoV-2 in Hessen gemeldet worden. Es handelte sich dabei um einen Patienten, der stationär in einer Wiesbadener Klinik behandelt worden sei. Derzeit sind im Land fast 550 Infektionen mit dem neuartigen Virus registriert. / dpa

Umfrage: Fast zwei Drittel der Teilnehmer befürworten Ausgangssperren auch in Osthessen

Fünf EU-Staaten haben den drastischen Schritt der Ausgangssperren bereits unternommen. Die Bundesregierung will so weit noch nicht gehen. Wir hatten unseren Lesern folgende Frage gestellt: Sollte es auch bei uns Ausgangssperren geben? 64,3 Prozent der Teilnehmer wählten bei der Umfrage die Antwortmöglichkeit Ja. 35,7 Prozent votierten hingegen für Nein.

Kompletter Gemeindevorstand in Eichenzell in Quarantäne - Vorwürfe gegen Beigeordneten

Der gesamte Eichenzeller Gemeindevorstand und mehrere Mitglieder der Verwaltung sind in Quarantäne. Ein Mitglied des Gremiums hatte an der Sitzung teilgenommen, obwohl es erst kurz zuvor aus Südtirol zurückgekehrt war - und nach der Sitzung positiv getestet wurde. Die SPD ist erzürnt.

20 neue Corona-Fälle im Kreis Fulda - damit jetzt 62 laborbestätigte COVID-19-Infektionen

Am Mittwoch waren noch 42 Corona-Fälle im Landkreis gemeldet worden. Nun sind es 62. Damit zählt der Kreis Fulda 27,83 Infektionen pro 100.000 Einwohner (Quelle: www.coronazaehler.de). Kein Landkreis in Hessen hat prozentual mehr. Das hat sich auch im Vergleich zum Vortag nicht verändert.

Anzeige
Anzeige