Zweiter Kandidat im Rennen um Bürgermeisteramt in Kalbach

04. Juli 2014
Kalbach

Der 35-jährige Florian Hölzer aus Sinntal-Oberzell will in Dag Wehners Fußstapfen treten und am 14. September zum neuen Kalbacher Bürgermeister gewählt werden. Der Verwaltungsfachangestellte tritt als Parteiloser an, erhält allerdings Unterstützung aus Kalbach.

Sowohl die Kalbacher SPD als auch die Bürgerliste (BL) haben dem 35-Jährigen aus dem Weiler Ziegelhütte, der zu Sinntal-Oberzell gehört, ihre Unterstützung im Wahlkampf zugesagt. Hölzer hat in seiner Heimatgemeinde Sinntal eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten absolviert. Seit Juni 2011 ist er Leiter des Ordnungsamtes und der Straßenverkehrsbehörde der Gemeinde Petersberg.

Um sich für das Bürgermeisteramt zu bewerben, brauchte Hölzer als parteiloser Kandidat mindestens Unterschriften von 62 Unterstützern aus der Kalbacher Bevölkerung. Diese Hürde hat der Sinntaler nach eigenen Angaben „innerhalb von 48 Stunden locker genommen“. Am Freitagnachmittag überreichte er eine Liste mit 124 Unterschriften an Kalbachs Wahlleiter Harald Schmidt.

Hölzer ist verheiratet. Mit Frau Judith hat er zwei Söhne: Luis (7) und Leo (10 Monate). Hölzer tritt bei der Wahl im September gegen die Niederkalbacherin Daniela Böschen (CDU) an, die sich bereits Kandidatin gemeldet hatte.

Die Bewerbungsfrist für die Bürgermeisterwahl läuft am Donnerstag, 10. Juli, um 18 Uhr ab. Bis dahin können Kandidaten noch ihre Unterlagen abgeben.