Schlagerwahnsinn mit Roland Kaiser bei Hessentag

13. Juni 2019
Bad Hersfeld

Roland Kaiser und Ben Zucker haben am Donnerstagabend die Fans in der Hessentags-Arena begeistert. Fast 10.000 Menschen haben mitgesungen und getanzt.

Per Du mit einem Kaiser? Beim Hessentag in Bad Hersfeld ist das kein Problem. „Bei meinen Konzerten bin ich meist der Älteste“, scherzt der 67-jährige, gebürtige West-Berliner: Roland Kaiser, der sich aus dem Arbeiterbezirk Wedding bis ganz hinauf auf den Kaiser-Thron des deutschen Schlagers gesungen hat. “Aber so kann ich Euch auch ,das Du anbieten - ich bin der Roland“. Und dann geht die Kaisermania in der mit 10.000 Zuschauern gefüllten Sparkassen-Arena so richtig los.

Seine Exzellenz gibt sich dabei als ein Star zum Anfassen. Mit dem Auto ist er von seinem Wohnort im Münsterland nach Bad Hersfeld gekommen,erzählt er, am Freitag steht das nächste Konzert in Rostock an. „Ich bin immer noch gespannt vor jedem Auftritt“, verrät Roland Kaiser seinen Fans und gibt Autogramme.

Zwei Stunden und 15 Minuten liegen vor den Schlagerfans, ein anderes Programm als bei der Hallentournee. „Wenn alle stehen müssen, dann brauchen die Leute Bewegung“, sagt der Schlager-Kaiser. Und Bewegung gibt es reichlich im Sparkassen-Rund. Ein Hit jagt den anderen und die Fans – von klein bis etwas reifer – tanzen begeistert mit und erweisen sich dabei als textsicher.

Zuvor hatte schon Shooting-Star Ben Zucker – ebenfalls ein Berliner Junge – das Publikum in die richtige Stimmung gebracht. „Es regnet seit Tagen, die Straßen sind nass, ich will raus aus der Stadt.“ Das passt irgendwie zu diesem „Hessentags-Mittwoch, aber am Abend scheint doch die Sonne über dem Jahnpark – und bei zwei solchen Stars will garantiert keiner raus aus der Stadt. Bad Hersfeld ist an diesem Abend nicht nur Hessens heimliche Hauptstadt, sondern auch die Kapitale des deutschen Schlagers.

9000 Menschen besuchten Landesausstellung

Die Veranstalter zeigten sich zufrieden und vermeldeten 9000 Besucher, die am Mittwoch durch die Landesausstellung auf dem Marktplatz schlenderten. In einer Pressemeldung gab die Pressestelle des Hessentags außerdem bekannt, dass etwa 2100 Gäste beim HR zu Gast und live bei Sendungen wie „hallo hessen“ und „alle wetter“ dabei waren.

Bis auf ein paar geringfügigen Sachbeschädigung gab es keine nennenswerten Vorkommnisse, meldete die Landespolizei. / kai, sec