Technischer Defekt löste ICE-Brand aus: Strecke gesperrt

13. Oktober 2018
Montabaur

Ein technischer Defekt ist die Ursache für den Brand in einem ICE auf der Schnellstrecke Frankfurt-Köln gewesen. Das teilten Bundespolizei und Deutsche Bahn am Samstag mit.

Wie es genau zu dem Brand kam, müssten aber noch weitere Untersuchungen klären. Eine Einwirkung von außen wurde ausgeschlossen.

Der Südwestrundfunk (SWR) berichtete, der Defekt sei an einem Trafo gewesen. Dazu äußerten sich Bundespolizei und Bahn zunächst nicht. Das Feuer war am Freitagmorgen in dem ICE ausgebrochen, 510 Passagiere wurden aus dem stehenden Zug gebracht.

Fünf Menschen wurden leicht verletzt. Die Strecke sollte noch am gesamten Wochenende gesperrt bleiben. / dpa

Wagen eines ICE in Brand geraten: Fahrgäste in Sicherheit

Ein Wagen eines ICE ist am Freitagmorgen in der Nähe von Montabaur in Rheinland-Pfalz in Brand geraten. Der letzte Zugteil habe aus bisher ungeklärter Ursache Feuer gefangen, teilte ein Polizeisprecher mit. Nach Angaben der Deutschen Bahn wurden rund 500 Fahrgäste in Sicherheit gebracht und mit Bussen nach Montabaur gebracht.