Zoll am Frankfurter Flughafen beschlagnahmt 50 Kilogramm Kath im Reiseverkehr

09. Januar 2020
Frankfurt

Nach einer Zoll-Kontrolle am Frankfurter Flughafen Ende Dezember des vergangenen Jahres sind 50 Kilogramm Kath beschlagnahmt worden.

Laut Polizei kontrollierte der Zoll am 26. Dezember 2019 am Frankfurter Flughafen das Reisegepäck eines Fluges aus Äthiopien. Dabei bemerkten die Beamten auch einen Mann, der zwei Koffer vom Band auf einen Gepäckwagen lud und dann in der Halle wartete. Sie sprachen ihn daraufhin an und kontrollierten die beiden Gepäckstücke. Diese enthielten insgesamt 223 Bündel frisches Kath mit einem Gewicht von fast 50 Kilogramm.

Der Mann gab an, er sei nur der Abholer und die Reisenden hätten ihn mit den beiden Koffern alleine gelassen. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Ermittlungen dauern noch an. / mal

Kath ist eine Kaudroge und wird hauptsächlich in Äthiopien, Kenia, Jemen und dem Oman angebaut. Es handelt sich dabei um die Zweigspitzen und jungen Blätter des Kathstrauchs. Darin enthalten ist Cathinon, welches in Deutschland dem Betäubungsmittelgesetz unterliegt. Im Jahr 2018 wurden beim Hauptzollamt Frankfurt am Main insgesamt fast fünf Tonnen Kath aus dem Verkehr gezogen.

Anzeige
Anzeige