Adventsmarkt am Hünfelder Anger ist eröffnet – Weihnachtspyramide dreht sich

29. November 2019
Hünfeld

Die glühweinfreie Zeit in Hünfeld hat endlich ein Ende: Am Freitagabend ist der Adventsmarkt eröffnet worden. Drei Tage lang lädt die Stadt zum Budenzauber in die Innenstadt ein.

Von unserem Redaktionsmitglied Sabrina Mehler

Die Stadt hat sozusagen aus der Not eine Tugend gemacht: Weil das Rathaus eine einzige Baustelle ist, wurde der Adventsmarkt kurzerhand zum größten Teil auf den Anger verlegt. Und dort ist eine richtig schön, heimelige Budenstadt entstanden. Ein hübsch gestalteter Stand reiht sich an den anderen: Hier gibt‘s Glühwein, dort Feuerzangenbowle und nebenan adventliche Deko-Ideen für das heimische Wohnzimmer.

Weihnachtspyramide wurde angeschoben

Am Freitagnachmittag ist der Markt offiziell eröffnet worden: Die Schüler und Schülerinnen der Johann-Adam-Förster-Schule stimmten in der Hauptstraße adventliche Lieder an, bevor Bürgermeister Stefan Schwenk (CDU) die vielen Gäste begrüßte: Er lud sie dazu ein, sich in den drei Tagen des Adventsmarktes auf eine besinnliche Vorweihnachtszeit einzustimmen und sich an den Ständen ein paar „Gaumenfreuden“ zu gönnen. Er appellierte: „Bringen Sie am Wochenende alle mit, damit der Adventsmarkt gut gefüllt ist.“

Cargando reproductor ...

Anschließend begaben sich die Organisatoren des Marktes zur großen Weihnachtspyramide auf dem Rathausplatz, um sie wie jedes Jahr gemeinsam anzuschieben: Bürgermeister Schwenk drehte mit seinem Nachfolger Benjamin Tschesnok, Stadträtin Martina Sauerbier, Stadtverordnetenvorsteher Berthold Quell und Schulleiterin Martina Schaum.

Und dann war die glühweinfreie Zeit in der Zuse-Stadt wirklich vorbei: Die Menschenmenge strömte zum Anger, um sich bei Temperaturen von 4 Grad ein schönes Heißgetränk oder die traditionelle Gaalbernsuppe schmecken zu lassen. Das kulinarische Angebot ist jedenfalls umfangreich – ebenso wie die Palette an Handwerkskunst und weihnachtlichen Deko-Ideen.

Umfangreiches Programm

Am Samstag öffnen die Stände um 13 Uhr. Gegen 14.30 Uhr kommt der Nikolaus, und abends startet ab 17 Uhr eine Après-Ski-Party mit Sören Richter. Am Sonntag beginnt der Weihnachtsmarkt um 12 Uhr. An beiden Tagen gibt es ein umfangreiches Programm, vor allem für Kinder, die wahlweise basteln, sich schminken lassen oder sogar echte Rentiere streicheln können.

Große Übersicht: Diese Weihnachtsmärkte öffnen in der Region

Salinenplatz: 7. und 8. Dezember ab 11 Uhr. Bad Soden-Salmünster Adventsmarkt im Schleifrashof: 7. Dezember, 11 bis 22 Uhr. Kurpark: 14. Dezember, 11 bis 22 Uhr, 15 Dezember, 11 bis 18 Uhr. Edelzell Traditioneller Weihnachtsmarkt: 30. November, 15 Uhr. Eichenzell Schloss Fasanerie: 30. November und 1. Dezember, 7. und 8.

Anzeige