Agrar-Familie 2019 – jetzt bewerben!

20. Mai 2019
Region

Zum dritten Mal in Folge suchen der Deutsche Landwirtschaftsverlag und vier weitere Agrarverlage die Agrar-Familie des Jahres. Mit dem Preis werden Bauernfamilien ausgezeichnet, die erfolgreich generationenübergreifend Projekte auf ihren Betrieben umsetzen. Der Preis ist mit 7000 Euro dotiert; Bewerbungsschluss ist der 3. Juli.

Noch bis zum 3. Juli können sich Bauernfamilien unter www.agrar-familie.de für die Auszeichnung „Agrar-Familie 2019“ bewerben und auf ein Preisgeld in Höhe von bis zu 7000 Euro hoffen. Der Deutsche Landwirtschaftsverlag lobt zusammen mit vier weiteren Agrarverlagen den Preis bereits im dritten Jahr in Folge bundesweit aus. Gesucht werden Bauernfamilien, die generationenübergreifend innovative Projekte auf ihren Höfen umsetzen, den Betrieb fit für die Zukunft machen, das Leben im Dorf bereichern oder das Bild der Landwirtschaft in der Gesellschaft verbessern. Neben einer Eigenbewerbung können Familien auch vorgeschlagen werden.

Agrar-Familie 2019 – jetzt bewerben!

Netzwerk Agrarmedien

Veranstalter des Wettbewerbs ist das Netzwerk Agrarmedien, zu dem sich die Fachverlage Landwirtschaftsverlag Hessen GmbH, Verlag Eugen Ulmer KG, Badischer Landwirtschafts-Verlag GmbH, Deutscher Landwirtschaftsverlag GmbH sowie Landvolk-Verlag GmbH zusammengeschlossen haben. Ziel des Netzwerks ist es, regional- und objektübergreifend Projekte in und mit der Zielgruppe umzusetzen.

Agrar-Familie 2019 werden

Noch bis 3. Juli können sich Bauernfamilien für den Preis „Agrar-Familie 2019“ bewerben oder vorgeschlagen werden. Aus allen eingegangenen Bewerbungen suchen die Juroren, Fachleute des Netzwerk Agrarmedien sowie deren Redakteure, zwölf Familien-Projekte aus, die von Usern und Lesern in einer vierwöchigen Abstimmungsphase ab dem 22. August 2019 gewählt werden können. Der Gewinnerfamilie mit den meisten Stimmen winken 7000 Euro Preisgeld, dem zweiten Platz 3000 Euro und dem dritten Platz 2000 Euro.

Gewinnerfamilie 2018 (Foto)

2018 gewann die siebenköpfige Familie Guhl aus Rheinland-Pfalz. In der mittlerweile vierten Generation bewirtschaftet sie generationenübergreifend einen Gemischtbetrieb auf der Sickinger Höhe bei Kaiserslautern. Getreu dem Motto „Erfolg durch Vielfalt“ hält die Familie, neben Ackerbau und Milchproduktion, Legehennen und baut die Direktvermarktung aus. Im Herbst finden Hofführungen für Schulen, Kindergärten und Familien statt – ebenso wie das jährliche Hoffest. Sohn Dominik und Neffe Lukas sind zudem mit dem Youtube-Kanal „Pfälzer Agrarvideos“ in der Öffentlichkeitsarbeit tätig. / lio