Bildergalerie: Rosenmontagsumzüge ziehen durch Eiterfeld und Grüsselbach

24. Februar 2020
Eiterfeld/Grüsselbach

Die Narren haben am Rosenmontag vielerorts dem Regen getrotzt – so auch in Eiterfeld und Grüsselbach. Dort zogen die Umzüge mit den gut gelaunten Akteuren durch die Straßen.

Von Alisa Kim Göbel und Winfried Möller

Eiterfeld

Mit der Feuerwehr Eiterfeld an der Spitze zogen 58 Gruppen durch die Straßen Eiterfelds, schmissen Kamelle in die Menge und riefen über die Musikzüge und lauten Musikanlagen hinweg „Helau!“. Mit Aufwändigen Kostümen und in Gardekleidern verbreiteten die Narren in der Marktgemeinde gute Laune und setzten sich damit über das schlechte Wetter hinweg.

Entlang der Markt- und Bahnhofsstraße standen unzählige Menschen in tollen Kostümen und Kinder, die nur darauf warteten, die ersten Kamellen einzufangen.

Den krönenden Abschluss bildete dann der Gastgeber: Über 150 Mitglieder des ECV reihten sich als Garde, Fußgruppe und mit Motivwagen aneinander, angeführt vom Prinzenwagen. Mit einem letzten kräftigen „Oef, oef, helau!“ schlossen die Eiterfelder Narren ihren Umzug und luden zum anschließenden Miteinander ins Bürgerhaus ein. Dort wurde bis spät in die Nacht das närrische Treiben gefeiert. Mit guter Laune und den Taschen voller Süßigkeiten ging eine gelungenen Fastnachtskampagne zu Ende.

Grüsselbach

Närrinnen und Narrhallesen sind wettererprobt. Trotz kühlem, regnerischen Wetter waren sowohl die Aktiven als auch die äußerst zahlreiche Zuschauermenge beim Umzug in der Fastnachtshochburg Grüsselbach närrischer gut drauf.

32 Motiv- und Fußgruppen umrundeten zweimal den Grüsselbach-Anger. Der wiederholte Stau kam Kindern und Erwachsenen zugute, konnten sie doch gefahrloser die ausgeworfenen Sachen einsammeln und mal ein Schnäpschen probieren.

Die Randstaaten durften beim Umzug ebenfalls nicht fehlen. So gaben sich die TSG Mackenzell, Mozart in Love von Schritttempo Mackenzell, der Fastnachtsverein Silges/Rimmels mit Prinz Hardy VII, Hochstift Silges, die Kirmesgesellschaften Haselstein und Großenbach sowie der Party-Bauwagen Soisdorf, die Schwarzbacher und das Team Spazestrack mit ihren Motivwagen die Ehre, im Zug mitzufahren.

Dazwischen ein aufgemotzter VW-Käfer, Baujahr 1987 und jede Menge Hexen, die durch Umzug und Zuschauer fegten. Mit brillante Tänze der vier Garden des Karneval-Verein-Grüsselbach und einer tollen Stimmung innerhalb und außerhalb der Narrenhochburg Dorfgemeinschaftshaus endete der Rosenmontag.

Gaalbern, Bienen und Piraten: 3000 Besucher beim Hünfelder Rosenmontagsumzug (Bilder + Video)

Man kann darüber streiten, wo die Stimmung besser war: Auf den Umzugswagen, in den Fußgruppen oder bei den zahlreichen Fastnachtsfreunden, die gestern in der Hünfelder Innenstadt den Weg des Rosenmontagszugs säumten. Die rund 3000 Zuschauer kamen jedenfalls auf ihre Kosten.

Anzeige