Die „Naturfreunde Kiebitz“ verleihen Geschirr, um Plastikmüll zu vermeiden

23. Juli 2019
Schlotzau

Brita Peuker und Inge Gremm haben mehr als alle Tassen im Schrank. Die beiden Frauen führen den Verein Naturfreunde Kiebitz Schlotzau – und haben jetzt ein ungewöhnliches Projekt beim Einsatz für Weniger Plastik-Konsum auf den Weg gebracht: Der Verein verleiht Geschirr und Gesteck.

Von unserem Redaktionsmitglied Hartmut Zimmermann

„Feiern ohne Plastik- und Einweggeschirr? – mit dieser Überschrift hatte der Verein seine Idee im gemeindlichen Mitteilungsblatt vor ein paar Tagen bekannt gemacht. Wenig später klingelte bei der Vorsitzenden Inge Gremm das Telefon: Der erste „Kunde“ meldete sich, weil er das Angebot für eine private Feier nutzen wollte.

„Wir haben uns gedacht, dass wir mit geringem Aufwand etwas bewegen können, um der Plastik-Verwendung entgegenzuwirken“, betont Peuker. Der Entschluss war rasch gefasst: Bei einer Fahrt in ein Möbel- und Einrichtungshaus erstand der Verein je 60 Speise- und Dessertteller sowie Kaffeebecher und Suppen- oder Nachtisch-Schalen. In gleicher Menge stehen Bestecke für alle Zwecke zur Verfügung – und wer etwas ausleihen möchte, der wendet sich an die beiden Vereinsvorstände.

„Wir haben mit dem Projekt nicht begonnen, weil wir meinen, so die Vereinskasse füllen zu können“, betonen die beiden Frauen. Die Ausleihgebühr sei niedrig angesetzt. Vielmehr stehe das Ziel dahinter, ein praktisches Angebot für all jene zu machen, die bei einer Feier darauf Wert legen, keine Berge von überflüssigen Plastikabfall anzuhäufen.

Wer Geschirr ausleihen oder sich über das Projekt informieren möchte, der kann sich an Inge Gremm, Telefon (06653) 529 oder an Brita Peuker, (06653) 558 wenden. Infos gibt es auch unter naturfreunde-schlotzau.de.