Zwei Tote durch Frontalzusammenstoß bei Großentaft

12. Juni 2019
Großentaft

Zwei Autos sind am Dienstagnachmittag auf der Bundesstraße zwischen Neuwirtshaus und Rasdorf frontal zusammengestoßen. Dabei sind laut Polizei ein Mann und eine Frau gestorben. Drei weitere Personen wurden schwerstverletzt.

Gegen 16.35 Uhr ereignete sich der Unfall auf gerader Strecke in einem Waldstück zwischen dem Abzweig Haselstein und dem Abzweig Großentaft. Eine 62-jährige Mercedes-Fahrerin kam aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Spur ab und prallte mit einem entgegenkommenden VW Passat zusammen, berichtet die Polizei.

Rettungsdienste, mehrere Rettungshubschrauber und zahlreiche Feuerwehrkräfte waren im Einsatz. Die Bundesstraße war etwa drei Stunden lang voll gesperrt.

Mann verstarb am Unfallort

Für einen 33-jähriger Mann aus dem Wartburgkreis kam jede Hilfe zu spät, er verstarb noch am Unfallort. Eine 49-jährige Insassin, ebenfalls aus dem Wartburgkreis, wurde ins Klinikum Fulda gebracht, wo sie kurze Zeit später ihren Verletzungen erlag, teilte die Polizei in einer Pressemeldung mit.

Die beiden saßen auf der Rückbank des Mercedes. Drei weitere Fahrzeuginsassen, die 62-jährige Mercedes-Fahrerin, ihr Beifahrer, und der Fahrer des VW, wurden schwerstverletzt.

Gutachter wurde angefordert

Warum die 62-Jährige auf gerade Fahrbahn von der Straße abkam, wird derzeit von Gutachtern untersucht, teilt die Polizei gegen 20.45 Uhr mit. „Bei der Fahrerin des mutmaßlich unfallverursachenden Pkw wurde eine Blutentnahme angeordnet“, wurde in einer Pressemitteilung später am Abend bekannt gegeben.

Beide beteiligten Fahrzeuge wurden beschlagnahmt, an ihnen entstand jeweils Totalschaden. Die Gesamtschadenssumme beläuft sich laut Polizei auf 35.000 Euro. / erz