Fuchs verendet in Schlagfalle

23. Mai 2019
Großenbach

Rund 200 Meter südöstlich vom Ortsrand des Hünfelder Statdtteils Großenbach entfernt ist ein Fuchs in einer verbotenen Schlagfalle verendet. Darauf weist der Naturschützer Lothar Herzig aus Künzell hin.

Spaziergänger hatten den Kadaver am vergangenen Montag entdeckt und daraufhin den ihnen bekannten Herzig verständigt. Herzig, der Mitglied des Fuldaer Naturschutzbeirats ist, hat bei der Polizei Anzeige erstattet.

Wie Herzig schreibt, hing der Fuchskadaver mit der Vorderpfote in einem sogenannten Tellereisen. Das Tier konnte sich offensichtlich mit der Falle noch auf ein Feld am Rand einer Hecke ziehen bevor er verendete. Herzig hat bei der Polizei Anzeige erstattet. Seit 1995 ist das Aufstellen solcher Fallen streng verboten.

Der Naturschützer betont, es könne, dass nicht ausgeschlossen werden, dass sich in den ausgedehnten Heckenstreifen weitere Fallen befänden. Deshalb sei dort entsprechende Vorsicht geboten. / zi