Hünfeld will WLAN-Hotspots rund ums Rathaus bis 2020

03. Juli 2019
Hünfeld

Rund um das Hünfelder Rathaus soll künftig gebührenfrei öffentliches WLAN angeboten werden, um die Aufenthaltsqualität zu verbessern. Das berichtet die Stadt in einer Pressemitteilung. Man wolle Fördergelder des Landes nutzen.

Nach Angaben von Erstem Stadtrat Stefan Schubert hat der Magistrat dazu jetzt Aufträge an ein Fachunternehmen vergeben, um WLAN-Hotspots einzurichten.

Dazu soll zunächst im Bereich der Rathausstraße zwischen Rathaus und Bürgerbüro ein entsprechender Hotspot entstehen. In einem zweiten Schritt ist in Abhängigkeit vom Baufortschritt auf dem Rathausplatz auch dort ein entsprechendes Angebot vorgesehen. Die voraussichtlichen Gesamtkosten belaufen sich auf rund 24.600 Euro bis zum Jahr 2020.

Förderung von 4000 Euro

Dabei will der Magistrat das Förderprogramm des Landes Hessen „Digitale Dorflinde“ nutzen. Dies sieht einen Höchstbetrag pro WLAN-Hotspot von maximal 1000 Euro vor. Deshalb rechnet die Stat Hünfeld mit einer Förderung in einer Größenordnung von insgesamt 4000 Euro. Die Förderanträge an die WiBank Hessen sollen durch die beauftragte Fachfirma vorbereitet werden.

Die Stadtverordneten hatten sich schon seit mehreren Jahren mit einem freien WLAN-Zugang beschäftigt. Entsprechende Anfragen hatte es von CDU und CWE gegeben. Die Wählerinheit hatte darauf gedrängt, WLAN auch an anderen Plätzen anzubieten. Bürgermeister Stefan Schwenk (CDU) hatte sich aber wiederholt skeptisch wegen der Kosten und des Verwaltungsaufwandes, aber auch wegen der Notwendigkeit geäußert. / sam