Hünfelder Ortsteil Roßbach bekommt besseren Hochwasserschutz

13. Februar 2019
Hünfeld

Um den Hochwasserschutz in der Ortslage von Roßbach zu verbessern, hat der Magistrat der Stadt Hünfeld jetzt die Aufträge zur Vergrößerung des Durchlasses unter der Landesstraße vergeben. Die Gesamtkosten belaufen sich auf mehr als 60.000 Euro.

Das schreibt Erster Stadtrat Stefan Schubert in einer Pressemitteilung: Vor der Ausbaustrecke der neuen Ortsdurchfahrt in Richtung Hünfeld soll dazu der vorhandene Durchlass mit einem Durchmesser von 400 Millimetern gegen zwei Durchlässe mit je 800 Millimetern ersetzt werden.

Dazu muss ein Querschlag über die gesamte Breite der Landesstraße vor der Ortseinfahrt in Höhe der Einmündung Weserstraße hergestellt werden, heißt es in der Pressemitteilung. Durch den vergrößerten Durchlass soll ein schnellerer Abfluss des Oberflächenwassers gewährleistet werden, dass sich bei Starkregenereignissen vor dem Straßendamm der Landesstraße aufgestaut hatte und zu Gefährdungen für die angrenzende Bebauung hätte führen können.

Die gesamte Gemarkung von Roßbach ist innerhalb eines Studentenprojektes im Hinblick auf die Außengebietsentwässerung untersucht worden. Die Ergebnisse liefern einen Beitrag, um die bebaute Ortslage künftig vor den zunehmenden Starkregenproblemen besser schützen zu können. Die Vergrößerung des Durchlasses ist nach den Worten des Ersten Stadtrates ein wichtiger Schritt, um die Sicherheit für die Bewohner der bebauten Ortslage weiter zu verbessern.

Der Magistrat hat den Bauauftrag jetzt an ein heimisches Fachunternehmen vergeben. Dieses Unternehmen will voraussichtlich noch im März mit den Bauarbeiten beginnen, sofern es die Witterung zulässt. Dazu wird auch eine zeitweilige Vollsperrung der Landesstraße aus Richtung Hünfeld erforderlich werden. / lea