Keller überfluten nach Starkregen – Eis liegt auf Straßen

29. April 2014
Hünfeld

Etwa 18 Keller sind am Dienstagnachmittag in Hünfeld nach Starkregen überflutet worden. Zusätzlich prasselte Hagel auf das Stadtgebiet.

Wie die Polizei mitteilte, waren etwa zehn Feuerwehrwagen und mit etwa 45 Männern im Einsatz, um das Wasser aus den vollgelaufenen Keller abzupumpen. Aufgrund der langen Trockenheit habe der Regen nicht richtig ablaufen können und sei dann in die Keller gelaufen. Das Wasser hatte sich in den Kanälen gestaut und viele Deckel hochgedrückt.

"Vor allem das Gebiet von der Molzbacher Straße in Hünfeld über Lindenstraße und Klostergarten in Richtung Burghaun hat es stark erwischt", sagte Stadtbrandinspektor Helmut Kremer. "Bei Häusern am Hang schwappt das Wasser schnell durch die Kellerfenster hinein", erklärte der Stadtbrandinspektor.

Grund für das Unwetter waren trockene Luft aus dem Nordosten und feuchte Luft von Frankreich, die zusammenstießen, berichtet der Deutsche Wetterdienst. Betroffen war eine Linie vom Münsterland bis zur Oberpfalz. In diesem Gebiet liegt auch die Rhön, wo lokal Niederschlagsmengen von mehr als 20 Liter pro Quadratmeter in kürzester Zeit gemessen wurden. / sam, sts

Anzeige