Lehrer verabschieden Wigbertschulsekretärin Edith Krug

Lehrer verabschieden Wigbertschulsekretärin Edith Krug

05. Juli 2013
Hünfeld

Edith Krug war die landkreisweit dienstälteste Schulsekretärin. Nun wurde sie von Alfred Helgert, Direktor der Wigbertschule, und Dr. Leonhard Hering, Personalratsvorsitzender, im Kreise des Kollegiums nach 40 Jahren in den Ruhestand verabschiedet.

"Egal wie hektisch es gewesen ist, Edith Krug hat ihre Freundlichkeit gegenüber den Schülern bewahrt. Oft ist sie in die Mutterrolle geschlüpft, hat aber den Kids auch mal gesagt was Sache ist – ohne dass es ihrer Beliebtheit geschadet hat", betonte Alfred Helgert bei der Verabschiedung der landkreisweit dienstältesten Schulsekretärin im Kreise des Lehrerkollegiums. Ihre hervorgehobene große Geduld gegenüber Lehrern sowie ihr unermüdliches Arbeiten brachten Edith Krug aus Langenschwarz den Applaus der Lehrerschaft ein. Helgert hob ebenfalls Krugs Zuverlässigkeit, ihr Organisationstalent und ihr überragendes Wissen heraus – gerade was die ständigen Veränderungen von Erlassen betraf, was ihm auch selbst zugute kam.

Der Schuldirektor hoffe für seine ehemalige Sekretärin, dass sie sich, die im Laufe der Jahrzehnte nur einmal krank gewesen sei, nun von der Wigbertschule lösen und ihren Ruhestand genießen könne. "Sie haben Großes geleistet, wir werden Sie vermissen", brachte Studiendirektorin Angelika Ludovici-Ulbig ihren Dank auf den Punkt.

Für den Personalrat unterstrich dessen Vorsitzender Dr. Leonhard Hering in humorvoll vorgetragenen Abschiedsworten: "Ohne Sie wären viele hier verloren gewesen", womit er seine Kolleginnen und Kollegen meinte. Für ihre beabsichtigten Reisen, auch zu ihren Enkeln nach Berlin ("... machen wir eine Kollegiumsfahrt hin") überreichte er Geschenke. Edith Krugs große Zuneigung und Hilfsbereitschaft sowohl für die Schüler als auch gegenüber der Schülervertretung stellte Victoria Vieth heraus und überreichte ein Bild. Für den Schulelternbeirat würdigte dessen Vorsitzender Edgar Vieth die besonderen Tugenden der Sekretärin, die man gerne in Erinnerung behalten werde.

"Mir hat die Arbeit an der Schule, der Umgang mit den Kindern, Jugendlichen und Lehrern stets Freude bereitet", erklärte Edith Krug zurückblickend. Nach der Melodie "Ein Freund, ein guter Freund" sang der Schulchor mit Thomas Nüdling am Klavier das von ihm und Joachim Geil geschriebene, erfrischende Lied "Frau Krug, unsre Frau Krug – sie ist das Herzstück hier im Sekretariat". (bh)