Neue Stadtbibliothek in Hünfeld eingeweiht

04. April 2019
Hünfeld

Schon seit einigen Wochen leihen die Hünfelder Bücherfreunde fleißig in der neuen Stadtbibliothek in der Kaiserstraße aus. Am Mittwoch ist die neue Etage auf dem Parkhaus auch offiziell eröffnet und eingeweiht worden.

Von unserem Redaktionsmitglied Sabrina Mehler

Diese Bibliothek sei nicht nur ein Ort, an dem man Bücher ausleiht und wieder abgibt, sagte Bürgermeister Stefan Schwenk (CDU) in seinem Grußwort zur Eröffnung. „Sie lädt auch zum Verweilen, zum Schmökern und zu Begegnungen ein.“

Café und die Außenterrasse

So freute er sich nicht nur über die „attraktive bauliche Gestaltung“ und den besonderen „städtebaulichen Akzent“, sondern auch über das kleine Café und die Außenterrasse, die Internetarbeitsplätze und über die Möglichkeiten für Mitarbeiter, die Leser besser zu beraten. Außerdem könnten künftig viele Veranstaltungen rund ums Buch angeboten werden: von Führungen für Kindergarten- und Schulkinder bis hin zu Lesungen, Bilderbuchkinos und Filmvorführungen.

Nah an Innenstadt

„Gleichzeitig ist die Lage ideal“, sagte Schwenk. Die Kunden könnten im Parkhaus parken und dank des Aufzugs fast direkt in der Bücherei aussteigen. Sie liege außerdem nahe an der Innenstadt und könne dort zusätzliches Leben und Frequenz bringen.

Neue Etage

Der Bürgermeister ging auch noch mal auf die Vorgeschichte der Bücherei ein. Denn zum einen habe die alte Bibliothek mehr Platz gebraucht, zum anderen sei die Stadt mit erheblichen Schäden am Parkhaus konfrontiert gewesen, die ein Dach erforderlich gemacht hätten. So sei es zur Idee gekommen, nicht nur lediglich ein Dach, sondern gleich eine neue Etage zu bauen. Neben der Bücherei ist vor Kurzem auch die Arztpraxis von Dr. Ina Schrödter-Reich eingezogen.

2,8 Millionen Euro investiert

Bauherr des Ganzen waren die Hünfelder Stadtwerke. Die Stadt selbst hat die Bücherei-Räume lediglich gemietet, erklärten Schwenk und Stefan Schubert, der zugleich Erster Stadtrat und einer der Geschäftsführer der Stadtwerke ist. Insgesamt wurden rund 2,8 Millionen Euro investiert, ein Großteil davon floss in die Sanierung des Parkhauses. Der Bürgermeister dankte zudem dem Land Hessen, das der Stadt bei der Einrichtung der Bücherei mit Fördermitteln in Höhe von 120.500 Euro geholfen habe. De Gesamtkosten dafür lagen bei.200 000 Euro.

Pfarrer weihen neue Räume

Eingeweiht wurden die neuen Räume vom katholischen Pfarrer Peter Borta und vom evangelischen Pfarrer Stefan Remmert. „Am Anfang war das Wort“, begann Borta in seiner Rede. Keiner könne auf Worte verzichten, denn sie seien das Grundprinzip des Lebens und des Glaubens. Vielleicht fänden einige Leser in den Regalen ja auch das „Buch des Glaubens“, hoffte er augenzwinkernd.

„Bibliothek der Zukunft“

Glückwünsche überbrachte Michael Friedrich, Leiter der Volkshochschule des Landkreises und Kreisbüchereiberater. Hünfeld könne froh und stolz auf die Bibliothek sein, sagte er und zeigte sich erfreut, dass die Öffnungszeiten ausgeweitet worden seien, dass die Bücherei ein Ort sei, der die Leute barrierefrei aufnehme und dass es auch Raum für Bildung geben soll. Und auch die gute Ausstattung mit Internetplätzen sei das, „was eine Bibliothek der Zukunft ausmacht“.