Nüsttal wählt am 14. September

Entscheidung über die Nachfolge von Bürgermeister Hermann Trabert

11. April 2014
Silges

Die Nüsttaler werden am 14. September bestimmen, wer der Nachfolger von Bürgermeister Hermann Trabert (CDU) wird. Am Donnerstagabend hat die Gemeindevertretung den Wahltermin beschlossen. Die Amtszeit des 65-jährigen Trabert geht mit dem Jahr 2014 zu Ende.

Die Entscheidung für den Wahltermin fiel in der Sitzung im Silgeser Gasthof Rhöngruß einstimmig. Der Terminvorschlag sei mit den Spitzen der drei Fraktionen der Gemeindevertretung abgestimmt worden, sagte Amtsinhaber Trabert.


Mit der Abstimmung wurde auch der Termin für eine eventuelle Stichwahl bestimmt. Es ist der 28. September. Bislang gibt es jedoch nur eine Bewerberin: Marion Frohnapfel (CDU), die derzeit Vorsitzende der Gemeindevertretung ist.

Ob dies auch so bleiben wird, lassen die beiden anderen Fraktionen noch offen. Christian Knüttel (CWE) sagte auf Anfrage unserer Zeitung, bei der Wählereinheit sei man noch auf der Suche nach einem geeigneten Bewerber. Finde man jemanden, dann werde die CWE auch einen Kandidaten benennen. Ähnlich klingt das Votum der SPD. "Wir suchen noch", sagte Fraktionsvorsitzende Susanne Trott.


Der Verwaltungschef gab in der Sitzung der Gemeindevertretung auch Bericht über die Haushalts- und Kassensituation Nüsttals. Die Kommunalpolitiker nahmen die Daten zur Kenntnis. Das gilt auch für die Übertragung noch freier Haushaltsmittel aus dem Vorjahr in den laufenden Etat.

Wie bei der Haushaltsberatung angekündigt, hat die Vertretung einen sogenannten Konsolidierungsbeirat eingesetzt. Das acht Personen umfassende Gremium hat die Aufgabe, "das Haushaltssicherungskonzept zu untermauern und Einsparpotenziale festzulegen". Das Gremium setzt sich aus Mitgliedern der Gemeindevertretung (Marion Frohnapfel, Simon Herr (beide CDU), Susanne Trott (SPD) und Bernd Schiffhauer (CWE), der Verwaltung (Thomas Bug und Bernhard Roth) sowie des Gemeindevorstands (Dagmar Malkmus und Andreas Kapelle) zusammen. Auch diesem Beschluss stimmten alle zu.


Die Vertretung war mit einer Gedenkminute für den verstorbenen Siegfried Höbler eröffnet worden. Der engagierte Kommunalpolitiker aus Haselstein war unter anderem Mitglied des Gemeindevorstands gewesen.

Anzeige
Anzeige