Orchesterverein Eiterfeld überzeugt mit Stil

13. April 2014
Eiterfeld

Das Bürgerhaus in Eiterfeld ist gut gefüllt gewesen, die Gäste haben einen abwechslungsreichen und qualitativ hochwertigen Konzertabend erwartet - und sind voll auf ihre Kosten gekommen.

Der Orchesterverein Eiterfeld veranstaltete in diesem Jahr das Konzert des Musikbundes – und eröffnete es standesgemäß mit einem Werk, das inspiriert ist von modernem Tanz und Ballett. Das Konzert stand in Verbindung mit einem sogenannten Wertungsspielen. Die beiden Berufsmusiker Andreas Heil und André Müller bewerteten – und kritisierten – die Vorträge der Vereine, um ihnen Möglichkeiten zur Verbesserung aufzuzeigen. Eines der zu bewertenden Stücke des Orchestervereins war ein schönes Potpourri von James Last: "Golden Hits".

Auch die Trachtenkapelle Großentaft präsentierte mit den "Traummelodien" ein Lied dieses Künstlers. Außergewöhnlich war "Bulgarian Dances": Nach einem spannenden und dramatischen Einstieg folgten unregelmäßige Rhythmen, die eben an Musik vom Balkan erinnerten.


Für Teresa Ritz war dieser Abend etwas Besonderes, denn sie absolvierte ihr Debüt als Dirigentin des Musikcorps Ufhausen. Sie übernahm die Leitung eines Medleys aus Musicals von Andrew Lloyd Webber und war damit sehr erfolgreich. Der Musikcorps hatte allerdings auch eine klassische Polka von Franz Bummerl im Programm.

Das beeindruckendste Solo des Abends lieferte Stephan Glotzbach, Tubist der Dammersbacher Blaskapelle, ab. In den "Tuba-Capriolen" bewies er souverän, dass ein Tubist eben nicht nur jeden zweiten Ton im Hintergrund spielt, sondern sich auch für eine Extra-Einlage eignet.
Die Blaskapelle wählte auch die Dammersbacher Geburtstagspolka aus, die sie in Gedenken an ihren langjährigen Ehrenvorsitzenden Leo Kalb spielte, der im vergangenen Jahr verstorben war. Diese Polka war seine erste Komposition gewesen.

Der Erlös des Eintritts, sowie Spenden kommen dem Kinderheim "Hogar Esperanza" in Chile zu, das der Musikbund schon seit vielen Jahren unterstützt.