Phosphateliminationsanlage in der Kläranlage Großentaft in Betrieb genommen

13. Juni 2018
Eiterfeld

Die Marktgemeinde Eiterfeld hat 54.000 Euro in die Herstellung einer Phosphateliminationsanlage in der Kläranlage Großentaft investiert.

Sie lesen eine Pressemitteilung der Gemeinde Eiterfeld im Wortlaut:

Nach den Europäischen Wasserrahmenrichtlinien sind alle Abwasseranlagen mit einer Phosphatfällung auszustatten. Mit der Senkung der Phosphormenge soll die Nährstoffbelastung und somit das Algen- und Pflanzenwachstum in den Gewässern reduziert werden, erläutert Eiterfelds Bürgermeister Hermann-Josef Scheich in einer Pressemitteilung.

Die Marktgemeinde Eiterfeld hat deshalb 54.000 Euro in die Herstellung einer Phosphateliminationsanlage in der Kläranlage Großentaft investiert. Hiervon entfielen 8.600 Euro auf Ingenieurleistungen, 13.700 auf die Bautechnik und rund 31.500 Euro auf die Maschinentechnik. Wie Bürgermeister Hermann-Josef Scheich abschließend mitteilt, ist eine Rückverrechnung der Investitionskosten über die Abwasserabgabe möglich.