Premiere für Markt: Rasdorfs Anger wird Ende September zum Genuss-Ort

14. Februar 2019
Rasdorf

Zum Genießen lädt der Verein zur Förderung der Heimat- und Kulturpflege Rasdorf ein. Auf Hessens größtem Dorfanger soll am Sonntag, 29. September, erstmals ein „Rhöner Schinken- und Destillationsmarkt“ stattfinden.

Wie die Point-Alpha-Gemeinde mitteilt, bietet der Verein seit 20 Jahren historische Führungen und seit fünf Jahren mit steigender Nachfrage eine Kombination aus Geschichtsführung und Branntwein-Verköstigung an. Im Zuge der Aufarbeitung von historischen Daten stieß man häufig auf die unzähligen Wallfahrten auf den Gehilfersberg in der barocken Hochphase dieser Frömmigkeitsbewegung. Die drei großen Jahrmärkte am Anger und unterhalb des Gehilfersbergs, die sich daraus entwickelten, weckten den Wunsch zur Wiederbelebung dieses Markttreibens.

Auf der Suche nach einem zweiten Genussschwerpunkt neben der Destillation wurde der Verein mit dem Schinken schnell fündig, da in Rasdorf hierzu viel private und fachliche Kompetenz vorhanden ist. In der Rhöner Jahrmarktszenerie war diese Kombination des Genusses außerdem noch nicht vertreten.

Mittlerweile hat sich eine Gruppe von über 25 Personen gebildet, die – aufgeteilt nach den Schwerpunkten Schinken, Destillation, Genussbegleiter und Historie – den ersten Markt im September vorbereitet. Mit dem Motto: „Aus der Region, für die Region“ sind bereits mehrere Aussteller und Partner gewonnen worden. Dabei geht es um die Förderung „regionaler“ Produkte um das Thema Schinken und Destillation/Schnaps mit einem Marktangebot. Aber auch die Besinnung auf historische Handels- und Marktmerkmale, die einen Bezug zu Rasdorf, Fulda und der Rhön haben, sollen in den Blick genommen werden. Dazu gehört auch die Wallfahrtstradition.

Innerhalb des historischen Angers erwartet die Besucher ein umfassendes Schinken- und Schnapsangebot sowie zahlreiche „Genussbegleiter“, also andere regionale Leckereien. Außerdem ist eine Prämierung des „besten Schinkens“ und des „besten Obstbrandes“ geplant. Die Bewertung erfolgt nicht zuletzt mit Hilfe der Besucher, deren Geschmacksnerven-Votum nach dem Verkosten zu 50 Prozent in das Urteil einfließt. Parallel bewertet eine qualifizierten Jury die Produkte.

Zum Abschluss des Tages laden die Organisatoren für 18 Uhr zu einer Lesung mit Tim Frühling ein. Er wird ab 18 Uhr in der Stiftskirche aus seinem Buch „111 Orte, die in Osthessen/Rhön besucht werden sollten“ lesen. Der Markt ist jetzt noch offen für weitere Interessenten. Regionale Hersteller von allen „Genussprodukten“ rund um das Hauptthema können sich unter der Telefonnummer (06651) 960110 oder per E-Mail unter info@rasdorf.de melden. / zi