Abiturzeugnisse für die Schüler der Wigbertschule

14. Juni 2019
Hünfeld

Die Freude in der Aula der Hünfelder Wigbertschule war an den strahlenden Augenpaaren von 92 Abiturienten deutlich abzulesen: Sie sind nach ihrem erfolgreichen Abitur feierlich verabschiedet worden.

Von Alexander Haas

Schulleiter Markus Bente begrüßte neben zahlreichen Gästen auch die Abiturienten, die auf der Bühne vor ihrem diesjährigen Abi-Motto „ABInauten – keine Überflieger, aber trotzdem abgehoben“ Platz genommen hatten „und nun alles über sich ergehen lassen konnten“, wie ein junger Mann von der Bühne erklärte.

Bente ging in seiner Festrede auf einzelne Abiturienten ein, darunter „unser deutsch-polnisches Wunderkind Kinga, die vor dem schriftlichen Abitur erkrankte und alle drei schriftlichen Prüfungen an drei Tagen hintereinander nachholen musste – und es geschafft hat“.

Unter den 92 Absolventen haben 31,5 Prozent des gesamten Jahrgangs einen Notendurchschnitt von besser als 2,0. Vier Schüler haben sogar den sagenhaften Notendurchschnitt von 1,1 geschafft. Der Gesamtdurchschnitt liege bei 2,35 erklärte Schulleiter Bente.

„Endlich haben wir es nach vielen Jahren geschafft“, brachte Theresia Bernhard als Vertreterin der Abiturienten die Freude aller zum Ausdruck. „Wir finden jetzt heraus, wohin unser Weg gehen soll – ohne den Blick auf die Realität aus den Augen zu verlieren.“

92 „Abinauten" der Wigbertschule feiern ihr Abitur

Die Abiturienten der Hünfelder Wigbertschule haben am Mittwoch beim Abisturm ordentlich gefeiert. Kein Wunder: Alle der Schüler, die zur Prüfung zugelassen wurden, haben bestanden.