78-Jährige verfängt sich in Pedalen und fährt in Graben

20. April 2019
Hünfeld

Die Leitstelle Fulda meldet um 12 Uhr einen Unfall in Hünfeld. Laut Feuerwehr ist eine 78-Jährige in einen Flutgraben gefahren.

In der Hersfelder Straße sollte laut Erstmeldung eine Person eingeklemmt sein. Die Feuerwehr konnte die 78-jährige Hünfelderin freischneiden. „Sie ist augenscheinlich nur leicht verletzt“, sagt Hünfelds Stadtbrandinspektor Thorsten Rübsam.

Die 78-Jährige wollte ihren Opel Adam auf dem Tankstellengelände „Zum Wolfsgraben“ in Hünfeld betanken. Sie wollt die zuvor aufgesuchte Zapfsäule wechseln und setzte zurück, schreibt die Polizei im Nachbericht.

Dabei verfing sie sich nach eigenen Angaben mit ihren Füßen in den Pedalen ihres Fahrzeugs und stieß laut Augenzeugen unkontrolliert mit hoher Geschwindigkeit zwischen den Zapfsäulen über eine Wegstrecke von 60 Metern zurück. Am Ende des Grundstücks überfuhr sie die Begrenzungssteine und anschließend rückwärts einen etwa sechs Meter tiefen Abhang hinunter. Dort verfing sie sich im wilden Bewuchs in Bachnähe.

Glücklicherweise blieb die Dame unverletzt und auch am Fahrzeug, dessen Bergung sich schwierig gestaltete, entstand nur geringer Schaden. Es waren laut Feuerwehr 17 Einsatzkräfte vor Ort. / lea