Viel Lob für den scheidenden Schulleiter Alfred Helgert

30. Januar 2015
Hünfeld

In einer Feier mit zahlreichen Reden und Grußworten ist Oberstudiendirektor Alfred Helgert, der Leiter der Hünfelder Wigbertschule, verabschiedet worden. Der 65-Jährige hatte das Gymnasium elf Jahre lang geleitet.

Helgert habe großen Anteil daran, dass das Niveau der Hünfelder Schule anerkannt hoch sei. Das belegten viele Wettbewerbe und Vergleichsarbeiten. Rita Schmidt-Schales vom Staatlichen Schulamt betonte, dass Helgert ein Pädagoge mit breiter Bildung sei. Ihm habe nicht nur der Ausbau „seiner" naturwissenschaftlichen Fächer am Herzen gelegen. Seiner Offenheit seien auch Akzente wie die intensive Partnerschaftsarbeit – auch die Partnerschule aus dem polnischen Proskau war vertreten – und das Angebot zu verdanken, an der Wigbertschule Chinesisch zu lernen.

Neben vielen anderen würdigten auch Hünfelds Bürgermeister Stefan Schwenk und Landrat Bernd Woide (beide CDU) das Wirken des Pädagogen. Zahlreiche Festredner ehrten Helgert, der seine Ruhestandszeit auch dazu nutzen möchte, am Jakobsweg nach Santiago zu pilgern.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie in der Print- und E-Paper-Ausgabe unserer Zeitung.