Vier Schüler des Wigbertgymnasiums siegen beim 61. Europäischen Wettbewerb

05. November 2014
Hünfeld

Wie wollen wir leben in Europa? Dieser Frage sind beim 61. Europäischen Wettbewerb, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, auch die Schüler des Wigbertgymnasiums nachgegangen. Und das mit Erfolg: Gleich vier Sieger hat Bürgermeister Stefan Schwenk (CDU) bei einem Empfang im Rathaus beglückwünscht.

Ihrem Einfallsreichtum freien Lauf ließen zusammen mit deutschlandweit 83.000 Kindern und Jugendlichen auch die Schüler der Hünfelder Wigbertschule und setzten eine ganze Reihe an kreativen Ideen um. Kunstlehrerin Ingrid Hillenbrand erklärte, dass sich die Ideen keineswegs nur mit ernsten Themen rund um die EU beschäftigten, sondern voller jugendlicher Frische waren.

Gleich vier Preisträger, zwei Landessieger und zwei Gewinner des Anerkennungspreises, ehrte Bürgermeister Schwenk gestern vor ihren Klassenkameraden und überreichte ihnen einen Zuse-Beutel, unter anderem mit einem Bücher-Gutschein. „Europa steht euch offen", ermutigte der Bürgermeister in seiner Ansprache die Wigbertschüler. Er selbst sei in einer Zeit groß geworden, in der offene Grenzen und eine einheitliche Währung ein frommer Wunsch gewesen seien.