„30 Jahre Mauerfall“: Fuldaer Zeitung startet Schülerwettbewerb

02. Dezember 2019
Region

Vor 30 Jahren fiel die Mauer in Berlin und öffneten sich die Grenzübergänge in der Region. Es waren unvorstellbare Emotionen, die die Bürger erlebten. Doch die nach 1989 Geborenen kennen die Grenze nur aus Geschichtsbüchern – oder von YouTube-Videos. Daher ruft unsere Zeitung zum Schülerwettbewerb auf. Wir wollen wissen: Wie blickt die junge Generation auf Teilung und Wiedervereinigung?

Von unserem Redaktionsmitglied Sabrina Mehler

Auch wenn viele Menschen heute noch ganz genau wissen, was sie am 9. November, dem Tag des Mauerfalls, gemacht haben, beginnt die Erinnerung langsam zu verblassen. Und alle, die nach 1989 geboren wurden, kennen Teilung und Wiedervereinigung nur aus dem Geschichtsbuch – oder aus Berichten ihrer Eltern und Großeltern.

Weil Geschichten helfen, die Geschichte zu bewahren, wollen wir mit dem Wettbewerb Schüler anregen, auf Spurensuche im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis zu gehen. Sie sollen auch authentische Orte wie Point Alpha besuchen, um nach Erinnerungen an die DDR und nach Geschichten über den Mauerfall zu forschen und sich Gedanken über das Zusammenleben von Ost und West im wiedervereinten Deutschland zu machen.

Auch digitale Beiträge möglich

Teilnehmen können die Schulklassen mit verschiedenen Formaten, die im Unterricht ausgearbeitet werden. Wir freuen uns vor allem über digitale Beiträge wie Podcasts, Audio- und Videoclips; möglich sind aber auch kreative Texte, Bilder, Plakate und vieles mehr.

Fragen können zum Beispiel sein: Wie sah die Lebenssituation der Menschen beiderseits der Grenze vor dem Mauerfall aus? Wie gelang den DDR-Bürgern der schwierige Weg in die Freiheit? Warum gilt unsere Region als heißester Punkt des Kalten Krieges? Welche Auswirkungen hat die Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands bis heute auf die Menschen? Wie blickt die junge Generation auf das prägende Ereignis zurück? Was wäre eigentlich, wenn die Mauer nicht gefallen wäre? Und was bedeutet eigentlich Freiheit?

3000 Euro werden ausgelobt

Die besten Beiträge werden von einer Jury ausgewählt, prämiert und veröffentlicht. Die Preisgelder sponsert das Fuldaer Optiker-Unternehmen Brillen Trabert. Es gibt drei Kategorien: Grund- und Förderschulen, 5. bis 10. Klassen sowie 11. bis 13. Klassen und Berufsschulen. Insgesamt werden 3000 Euro ausgelobt: Die ersten Plätze erhalten jeweils 500 Euro, die zweiten Plätze 300 Euro und die dritten Plätze 200 Euro. Mitmachen können alle Schulen.

Wir freuen uns auf viele Einsendungen und spannende Einblicke in die Geschichte und Geschichten unserer Region.

Teilnahme

Schulklassen, die sich beteiligen möchten, schicken ihre Beiträge bis 31. Januar mit dem Stichwort „Schülerwettbewerb Mauerfall“ an die Fuldaer Zeitung – per Post an Fuldaer Zeitung, Frankfurter Straße 8, 36043 Fulda, oder auch per E-Mail. Weitere Informationen gibt es unter Telefon (0 66 52) 96 64 14.

Anzeige
Anzeige