300 Gäste gingen in der „gudd Stubb“ ordentlich mit – Themenabend zum Kalten Markt

08. November 2019
Schlüchtern

16 Programmpunkte, etwa 300 Gäste und gut 100 Mitwirkende: Der Heimatabend hatte am Donnerstagabend einiges zu bieten. Zum Schmunzeln, zum Sehen, zum Mitklatschen und Mitsingen. Aber vor allem eins: ein Gefühl. Die Begeisterung für die Heimat und den Kalten Markt war spürbar.

Schlüchterns „gudd Stubb“ war fein herausgeputzt. Schon von Weitem vernahm man die Klänge der Stadtkapelle, die unter der Leitung von Antonia Dehmer auf den Heimatabend einstimmte. Die Vorfreude im Publikum wuchs von Minute zu Minute.

Als Karl-Heinz „Kalli“ Kouba, Sprecher der Aktionsgemeinschaft Schlüchterner Vereine, und Moderator Dietmar Keidel den Heimatabend offiziell eröffneten, brandete zum ersten Mal an diesem Abend Applaus auf. Mit markigen Sprüchen, Anekdoten und einem kleinen Versprecher (Zitate) lenkten sie die Veranstaltung in die richtige Richtung. Denn der Heimatabend sollte den Zuschauern vor allem eins bereiten: Spaß und Vorfreude auf das diesjährige Markttreiben. / tim