Abschluss des Spessart-Geschmacksfestivals unter dem Motto „Goatober“

12. Oktober 2018
Bad Soden-Salmünster

Zum Abschluss des beliebten regionalen Geschmacksfestivals fand am Mittwochabend bereits zum fünften Mal eine gigantische Küchenschlacht statt – Front-cooking im Spessart Forum zum Zuschauen, Probieren und Schlemmen.

Von Manuela Weitz

Eingeladen hatten der Main-Kinzig-Kreis gemeinsam mit dem Verband SPESSARTregional e.V. und die sieben teilnehmen Gasthöfe in der Region. Diesmal fand der Kochevent mit prominenten und Hobbyköchen unter internationaler Beteiligung stand: die drei Teams, die hier um die Wette brutzelten, vertraten die Nationen Deutschland und die Niederlande (hier kochten u.a. Bürgermeister Dominik Brasch sowie der Geschäftsleiter von SPESSARTregional, Thomas Dickert), Frankreich und Belgien sowie Großbritannien und Irland mit ihren bekanntesten Gerichten. So stand neben „Irish stew“ oder „Ziege Bourguignon“ auch eine hessische Variante auf dem Menüplan: „Zickadelle“ hessisch und Bratwurst „surprise“ versprachen Fleischgenuss auf höchstem Niveau.

Das diesjährige Motto „Goatober“ entstammt dabei einer aus England kommenden Idee. Im Rahmen einer internationalen Kampagne wollen die Initiatoren den Verbrauchern mehr Lust auf Ziegenfleisch machen. Denn das Fleisch der Bocklämmer, die in Betrieben der Ziegenmilchwirtschaft geboren werden, wurde lange Zeit nicht genutzt – die Tiere waren „Abfall“. Gerade in Deutschland findet Ziegenfleisch immer noch nur wenig Verwendung, dabei ist es – richtig zubereitet – eine wahre Delikatesse.

Auch bei SPESSARTregional wird dem ethischen Umgang mit Lebensmitteln ein hoher Rang eingeräumt: „Wir wollen Bürgerinnen und Bürger für die Problematik in der Ziegenmilchwirtschaft sensibilisieren und ihnen die Gelegenheit bieten, sich selbst vom herausragenden Geschmack von Ziegenfleisch zu überzeugen“, erklärte Susanne Simmler, Erste Kreisbeigeordnete und Vorstandsmitglied des Verbandes.

Dazu hatte das Publikum – die Jury – im Spessart Forum nun reichlich Gelegenheit. Angefangen mit feinen Ziegenspießchen und Ziegentartar, zubereitet von James Whetlor aus Großbritannien, der hier als Gast außer Konkurrenz kochte, ging es weiter mit den genannten drei Hauptgerichten – Ziegenfleisch, raffiniert mit Gemüse der Saison angerichtet und hinreißend im Geschmack. Die Desserts überzeugten auch ohne Fleisch: Kaiserschmarrn mit einem speziellen Topping aus Ziegen-Eierlikör, Schokoladen-Birnen-Pie sowie Apfel-Birnen-Crumble – die Jury hatte die Qual der Wahl. Am Ende waren alle Gewinner. Das Publikum votierte zuerst für das Team Belgien/Frankreich, Zweite wurden die Köche aus Irland und Großbritannien, das deutsch-niederländische Team schnitt als dritter Sieger ab – doch an Genuss und neuen Geschmacksmomenten waren alle reicher.

Noch bis zum 31. Oktober können Feinschmecker in den sieben teilnehmenden Gasthöfen den „Goatober“ im Spessart erleben: im Landgasthof Druschel, Schlüchtern-Wallroth, Jagdhotel Sudetenhof, Jossgrund-Lettgenbrunn, Gasthaus zum Jossatal, Mernes, Landgasthof zur Quelle, Aufenau, Zum Mühlrad, Gelnhausen, bei Seitz Wein & Fein, Linsengericht-Altenhaßlau, und im Hotel-Restaurant zur Krone, Ronneburg-Hüttengesäß.