Auto reißt Schilder und Notrufsäule neben A 66 um – Fahrer schwer verletzt

05. September 2019
A 66/Salmünster

Ein Autofahrer ist schwer verletzt worden, nachdem er in der Nacht zu Donnerstag von der Fahrbahn der A 66 in Höhe der Anschlussstelle Bad Soden-Salmünster abgekommen war. Der Wagen riss Schilder und ein eine Notrufsäule um, dann landetete er auf dem Dach.

Um 1.55 Uhr wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Orb sowie Rettungswägen und Notarzt wegen des Unfalls auf der A 66 alarmiert. Das teilt die Feuerwehr mit.

Der Verletzte konnte ohne technische Mittel aus dem Fahrzeug befreit werden, sei aber nicht ansprechbar gewesen. Er wurde mit einem Rettungswagen und Notarztbegleitung in ein Krankenhaus gebracht.

Das Fahrzeug war aus Richtung Frankfurt kommend in Höhe der Anschlussstelle Bad Soden-Salmünster von der Fahrbahn abgekommen und hinterließ laut Feuerwehr „eine Spur der Verwüstung“: Mehrere Schilder und die Notrufsäule wurden umgerissen. Knapp vorbei am dort abgestellten „Blitzer“-Anhänger überschlug sich das Fahrzeug und landete schließlich auf dem Dach im Graben neben der Auffahrtsspur.

Die Autobahnauffahrt war bis zum Ende der Rettungs- und Bergungsarbeiten um etwa 4 Uhr morgens gesperrt. / lio