Fotogalerie: Bewohner im Urlaub – Feuerwehr bewahrt Haus vor dem Abbrennen

10. Juli 2019
Bad Soden-Salmünster

Unter dem Stichwort „Feuer - Menschenleben in Gefahr“ ist die Feuerwehr Salmünster und Bad Soden am frühen Mittwochmorgen, 10. Juli, um 4.20 Uhr wegen eines Zimmerbrands im Stadtteil Hausen alarmiert worden. Nachbarn hatten die Rauchentwicklung bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte quoll bereits dichter Rauch unter dem Dach eines Einfamilienhauses hervor. Laut Pressemitteilung der Feuerwehr Bad Soden-Salmünster erhielten die Einsatzkräfte schnell die Information, dass die Bewohner im Urlaub seien.

Zur Sicherheit ging dennoch ein Trupp unter Atemschutz vor, um das komplett verrauchte Haus nach Menschen abzusuchen. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz übernahm die Brandbekämpfung. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden und ein übergreifen des Brandes auf das gesamte Wohnhaus verhindert werden.

Einfamilienhaus ist unbewohnbar

Rund 35 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie sieben des Rettungsdienstes waren am Einsatzort. Nachdem mit einer Wärmebildkamera keine weiteren Glutnester entdeckt wurden, wurde der Einsatz um 7 Uhr beendet. Nach Einschätzung der Feuerwehr dürfte das Haus aufgrund des Rauches zunächst nicht bewohnbar sein.