Haftbefehl gegen 17-Jährigen: Bad Soden-Salmünster steht nach Tötungsdelikt unter Schock

17. September 2018
Bad Soden-Salmünster

Nachdem bei einem Streit auf einem Parkplatz in Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig-Kreis) ein Jugendlicher einen 19-Jährigen getötet haben soll, ist gegen den 17 Jahre alten mutmaßlichen Täter wegen des Verdachts des Totschlags Haftbefehl erlassen worden.

Das sagte der Sprecher Staatsanwaltschaft Hanau, Dominik Mies, am Sonntag. Es bestehe dringender Tatverdacht, dass der Deutsche für die Tötung eines 19-jährigen Deutsch-Marokkaners verantwortlich sei. Der Sprecher begründete den Haftbefehl und die Unterbringung in Untersuchungshaft mit Verdunklungs- und Fluchtgefahr.

Cargando reproductor ...

Bewegende Szenen am Tatort

Unterdessen steht die Kurstadt unter Schock. An dem seit Samstag abgesperrten Tatort spielten sich während des Wochenendes bewegende Szenen ab. Angehörige, Freunde und ehemalige Schulkameraden hielten am Ort des Geschehens in Trauer inne, legten Blumen nieder und stellten Kerzen als Zeichen ihres Mitgefühls auf.

Fassungslos stand ein 25-jähriger Bad Sodener mit seinem Vater und dem jüngeren Bruder am Tatort. „Er war einer meiner besten Freunde. Ich stehe schon ein paar Stunden hier, weil ich es nicht glauben kann. (...) Für ihn war ich wie der große Bruder. Er war ein ganz lustiger Mensch.“

„Einen guten Freund verloren“

Auch ein 18-jähriger Schulfreund des Deutsch-Marokkaners kam zu einer Schweigeminute. „Ich habe einen guten Freund verloren. Wir kannten uns schon seit der Kindheit, waren Klassenkameraden in der Henry-Harnischfeger-Schule und haben in jungen Jahren zusammen Fußball gespielt“, sagte der Salmünsterer.

Haftbefehl gegen 17-Jährigen: Bad Soden-Salmünster steht nach Tötungsdelikt unter Schock

Foto: Willi Schmitt

Bürgermeister Dominik Brasch bedauerte den Vorfall zutiefst. Er habe der Familie des Getöteten „mein Beileid bereits bekundet und hoffe, sie findet Trost und Unterstützung in dieser schweren Stunde.“ Eine Bewertung der Situation „wäre zum jetzigen Zeitpunkt verfrüht“, erklärte der Ex-Polizist auf Anfrage. Unabhängig von dem tragischen Ereignis steht für den Rathauschef fest, dass Bad Soden-Salmünster „ein sicherer Wohnort ist und bleibt“. / sar, hgs, tt, dpa

Streit um Mädchen? 19-Jähriger auf Parkplatz in Bad Soden-Salmünster getötet (mit O-Ton Oberstaatsanwalt)

Bei einem Streit auf einem Parkplatz ist in Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig-Kreis) ist am späten Freitagabend ein 19-Jähriger getötet worden. Als mutmaßlicher Täter wurde ein 17-Jähriger vorläufig festgenommen.

Anzeige
Anzeige