Brand in Sterbfritz: Polizei nimmt Tatverdächtige fest

29. Juli 2017
Sterbfritz

Eine seit Jahrzehnte leerstehende Halle der einstigen Schuhfabrik Allya in der Weinstraße in Sterbfritz ist am Freitagabend in Flammen aufgegangen. Nun hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen.

Von Steffen Vetter

Update, 29.07.17, 12 Uhr:

Gegenwärtig geht die Polizei von Brandstiftung aus. Nach Zeugenhinweis konnten zwei mutmaßliche Tatverdächtige festgenommen werden. Hier bei soll es sich um einen 13-Jährigen und einen 14-Jährigen handeln, die vor Ort gezündelt haben sollen. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.



Eine Rauchentwicklung informierte die Feuerwehr gegen 18.30 Uhr . Kurz nachdem sie eingetroffen waren, stand das Gebäude allerdings lichterloh in Flammen. Nach etwa anderthalb Stunden war das Feuer unter Kontrolle. In dem Gebäude befand sich größtenteils nur noch Unrat.



Auch heute noch hat die Feuerwehr mit dem Brand zu kämpfen: Die Ortsdurchfahrt in Sterbfritz ist wegen der Einsatzmaßnahmen und bestehender Einsturzgefahr des Gebäudes derzeit voll gesperrt. Der Sachschaden beträgt rund 150.000 Euro.

Im Einsatz waren 80 Feuerwehrleute aus Sterbfritz, Altengronau, Weichersbach, Sannerz, Weiperz, die Drehleiter aus Schlüchtern, ein Atemschutz-Container aus Wächtersbach, das DRK aus Schlüchtern und Sinntal sowie die Polizei. Acht Trupps der Feuerwehr hatten sich mit Atemschutzgeräten bereit gehalten. Vor Ort waren die Gemeindebrandinspektoren Thomas Gärtner, Marcel Müller, Bürgermeister Carsten Ullrich, Kreisbrandmeister Florian Friedrich, Kreisbrandinspektor Markus Busanni und dessen Stellvertreter Christian Hinrichs