Ehepaar beleidigt Mutter mit behindertem Sohn wegen Assistenzhund – Zeugen gesucht

17. Januar 2019
Bruchköbel

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich bereits Freitag, 11. Januar, in einem Einkaufsmarkt in der Bahnhofstraße in Bruchköbel ereignet hat: Eine Mutter, die mit ihrem behinderten Sohn und dessen Assistenzhund beim Einkaufen war, wurde von einem älteren Ehepaar beleidigt.

Das Mitführen eines Assistenzhundes ist in dem Markt erlaubt und Mutter und Sohn sind bekannte Kunden, berichtet die Polizei. Kurz nach 13 Uhr standen die 49-Jährige und ihr 13-jähriger Sohn an der Kasse. Im Einkaufswagen saß der kleine Hund.

Plötzlich hätten die beiden älteren Herrschaften, vermutlich ein Ehepaar, über den Hund geschimpft und verlangt, dass dieser aus dem Geschäft gebracht wird. Zudem soll der Mann der 49-Jährigen Schläge angekündigt haben, so der Polizeibericht.

Das bislang unbekannte Paar sei weder für die Erklärungen der 49-Jährigen noch der Mitarbeiter zugänglich gewesen. Die Polizei ermittelt nun wegen Verdachts der Beleidigung und Nötigung.

Zeugen, die den Vorfall im Einkaufsmarkt beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06181) 9010-0 zu melden. / erz