Ein Kilogramm Marihuana, Geld und eine Waffe: Mutmaßlicher Drogendealer festgenommen

15. Januar 2020
STEINAU

Am Montag haben Fahnder der Kriminalpolizei Hanau mehrere Wohnungen mutmaßlicher Drogendealer und Konsumenten in Steinau und Wächtersbach durchsucht. Ein 36-Jähriger aus Wächtersbach steht im Verdacht, drei Männern im Alter von 17 bis 30 Jahren Drogen zum Konsum verkauft zu haben.

Laut Polizei sind bei den Durchsuchungsmaßnahmen in den Wohnungen der drei Männer Marihuana, Haschisch und Flaschen mit Liquids beschlagnahmt worden.

Bei dem 36-Jährigen fanden die Ermittler unter anderem über ein Kilogramm Marihuana, eine fünfstellige Summe Bargeld und ein zu einer Waffe umgebautes Stuhlbein mit Griff.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen soll der Wächtersbacher das hochprozentige Cannabiswachs selbst hergestellt und dieses mit anderen Betäubungsmitteln vertrieben haben. Auf die Männer kommt nun ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu. / mal

Mehr Kokain-Rückstände im Main bei Frankfurt zeigen: Konsum steigt

„Die Forscher und Forscherinnen fanden im Main das Abbauprodukt Benzoylecgonin, das Menschen nach dem Konsum von Kokain oder Crack ausscheiden", erklärt der hr. Besonders hoch habe die Konzentration am Stauwerk Griesheim gelegen - in der Nähe einer großen Kläranlage (5,9 Pikogramm pro Liter Wasser).

Anzeige
Anzeige