Feuerwehr BSS-Mernes holt erneut den Wanderpokal

21. Mai 2019
Somborn

Bei den Feuerwehrleistungsübungen des Main-Kinzig-Kreis in Somborn errang die Mannschaft der Feuerwehr Mernes auch in diesem Jahr den Wanderpokal vor der Mannschaft aus Steinau-Uerzell/Neustall I und der aus Birstein-Wüstwillenroth. Diese drei Mannschaften werden den Kreis bei dem Bezirksentscheid vertreten.

Insgesamt waren am Sonntagmorgen 21 Mannschaften der Feuerwehren des MKK zur Leistungsübung angetreten. Doch bevor es zu dem praxisnahen Einsatz für die Mannschaften kam, galt es Fragebögen auszufüllen. Auch dieses Ergebnis floss in die Gesamtbewertung mit ein. „Gott sei Dank ist es trocken, und ich hoffe, dass dies noch so bis zur Siegerehrung so bleibt“ meinte Michael Eiring vom Gefahrenabwehrzentrum Gelnhausen. Sein Wunsch ging in Erfüllung, wobei durch ansteigende Temperatur den Feuerwehrleuten in ihrer Einsatzkleidung und Atemschutzausrüstung bei den geforderten Übungen sehr warm wurde. Menschenrettung und Brandbekämpfung standen im Vordergrund der Übungen.

Angenommen wurde ein Wohnhausbrand, bei dem es auch galt, einen Verletzten zu bergen. Die Atemschutztrupps müssen dabei zunächst durch einen Kriechgang in die Wohnung eindringen, dort eine Brand löschen und die verletzte Person bergen. Mit der Übergabe an den Rettungsdienst ist diese Prüfung abgeschlossen. Die zweite Aufgabe bestand darin, über eine Leiter einen Brand zu bekämpfen. Bei beiden Übungen wurde auch die Funk-Kommunikation innerhalb der Einsatzgruppe bewertet. Zum Abschluss mussten noch vier verschiedene Knoten gebunden werden, wobei diese Zeit gemessen wurde und auch in das Gesamtergebnis mit einfloss.

Schiedsrichter vom Kreisfeuerwehrverband Fulda

Der Kreisfeuerwehrverband Fulda stellte auch in diesem Jahr die Schiedsrichter, die nach Aussage von Kreisbrandinspektor Markus Busanni einen guten Job machten.

Der große Pausenhof der Kopernikus-Schule Freigericht wurde zur Durchführung der Wettkämpfe genutzt, Zuschauer konnten außerhalb der Absperrungen die Aktivitäten der Mannschaften gut verfolgen. Am Ende der Wettkämpfe trafen sich die Teilnehmer in der großen Fahrzeughalle, wo Tische und Bänke aufgestellt waren – bei „Speis und Trank“ erholten sie sich von den Anstrengungen, während im Schulungsraum gearbeitet wurde, galt es doch die Ergebnisse der Schiedsrichter auszuwerten, die Platzierungen zu ermitteln und Urkunden auszustellen. Knapp eine Stunde vor der offiziellen Siegerehrung war es geschafft, es folgten die Ehrungen und Verleihung einzelner Leistungsabzeichen.

Feuerwehrleute aus Mernes erneut Sieger

Rieseiger Jubel herrschte bei den Feuerwehrleuten aus Mernes, die nach 2018 auch in diesem Jahr als Sieger hervorgingen und den Wanderpokal in Empfang nahmen. Die Mannschaft aus Steinau-Uerzell/Neustall I, Sieger aus dem Jahr 2017, belegte den zweiten Platz vor Birstein-Wüstwillenroth.

Die Wehren des Altkreises Schlüchtern schnitten wie folgt, ab: Steinau-Ulmbach belegte Platz sechs, Steinau-Uerzell/Neustall II Platz 12, Schlüchtern I Platz 15, Schlüchtern III Platz 18 und Schlüchtern II Platz 19. / dik