Interkommunale Zusammenarbeit: Neue Feuerwehrfahrzeuge für Birstein, Steinau und Sinntal

14. Januar 2020
Steinau/Birstein/Sinntal

Die Kommunen Birstein, Steinau und Sinntal haben im Jahr 2019 gemeinsam den Aufbau und die Beladung für sechs baugleiche Tragkraftspritzenfahrzeuge TSF-W ausgeschrieben und beschafft. Die Gesamtkosten für die Aufbauten und Beladungen belaufen sich auf rund 400.000 Euro.

Nun wurden die Fahrzeuge in Steinau offiziell an die Freiwilligen Feuerwehren Untersotzbach und Mauswinkel (Birstein), Seidenroth, Bellings und Sarrod/Rebsdorf/Rabenstein mit Standort Sarrod (Steinau) sowie Neuengronau (Sinntal) übergeben.

Die interkommunale Zusammenarbeit wurde initiiert durch Kreisbrandinspektor Markus Busanni, unter Federführung der Gemeinde Birstein und mit fachlicher Begleitung durch das in Birstein ansässige Büro SR Brandschutzplanung Stephan Richter.

Einsparungen von 16.000 Euro

„Durch die gemeinsame Ausschreibung haben wir ein sehr wirtschaftliches Ergebnis erzielen können und pro Fahrzeug bis zu 16.000 Euro einsparen können“, zeigte sich Sinntals Bürgermeister Carsten Ullrich erfreut.

„Ein zusätzlicher Vorteil besteht in der baugleichen Ausführung der Fahrzeuge“, verwies Birsteins Bürgermeister Wolfgang Gottlieb mit Blick darauf, dass tagsüber auch Einsatzkräfte aus anderen Ortsteilen zum Einsatz kämen. „Durch die fachliche Begleitung konnten wir unsere ehrenamtlichen Leiter der Feuerwehren und unsere Verwaltungen entlasten.“, fasste Steinaus Bürgermeister Malte Jörg Uffeln einen weiteren Einspareffekt zusammen. / sec

Förderverein unterstützt Stadt Romrod mit über 8.000 Euro

Über 8.000 Euro hat der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr im Jahr 2019 an die Stadt Romrod gespendet. Rettungsgeräte für Verkehrsunfälle, Hilfsmittel bei Wohnungsbränden oder Werkzeuge zur Wartung von Einsatzgeräten finanzierte der 275-köpfige Verein, der am Freitagabend seine Jahreshauptversammlung im örtlichen Bürgerhaus durchführte.

Anzeige
Anzeige