Jugendfeuerwehr sammelt knapp 1500 Weihnachtsbäume ein

13. Januar 2020
Bad Soden-Salmünster

Die Jugendfeuerwehren aus Bad Soden-Salmünster sammelten am Samstag ausgediente Weihnachtsbäume aus dem Stadtgebiet ein. 70 Kinder und Jugendliche sowie über 50 erwachsene Helfer und Betreuer sammelten insgesamt 1.490 Weihnachtsbäume ein.

Die Weihnachtsbäume, die eingesammelt wurden, wurden größtenteils am gleichen Tag am Münsterberg in Salmünster oder vor Ort verbrannt wurden. In Ahl werden die Bäume beim Hutzelfeuer am Samstag, 7. März, verbrannt. In Alsberg sammelt die Feuerwehr die Bäume kommenden Samstag, 18. Januar, ein.

Die Jugendfeuerwehren aus Ahl (97 Bäume), Bad Soden (320), Huttengrund (240), Katholisch-Willenroth (32), Kerbersdorf (40), Mernes (172) und Salmünster (589) sammelten in ihren Orten.

Koordination durch das neue Leitungsteam

Die Jugendfeuerwehren Salmünster, Bad Soden und Huttengrund brachten die Bäume nach Salmünster zum Brandplatz, die Jugendfeuerwehr und Kinderfeuerwehr aus Kerbersdorf verbrannten die Weihnachtsbäume noch am Nachmittag an der Grillhütte, ebenso wie die Jugendfeuerwehr mit der Kinderfeuerwehr Mernes ihre Bäume am Abend an der Grillhütte verbrannte.

Koordiniert wurde die Jugendaktion durch das neue Leitungsteam Stadtjugendfeuerwehrwart Stefan Kraus und Stellvertreter Marius Weber, die – gemeinsam mit dem 2. Stellvertretenden Stadtbrandinspektor Frank Widmayr als Chauffeur des Einsatzleitwagens – alle Jugendfeuerwehren im Stadtgebiet besuchten.

Mehr Informationen zur Jugendfeuerwehr gibt es im Internet. / sec

Glimmende Weihnachtsbäume im Wald: Zündete Landwirt 200 nicht verkaufte Christbäume an?

Das teilten die Beamten am Donnerstag mit. Aufgrund des länger andauernden Regens bestand demnach keine Waldbrandgefahr. Die Einsatzkräfte waren am Mittwochabend wegen einer Rauchentwicklung in dem Forst alarmiert worden. Ein Etikett, das an einigen Bäumen angebracht war, brachte die Polizei auf die Spur des mutmaßlichen Besitzers. Diesem droht nun eine Anzeige.

Anzeige