Keine Spur vom Täter – Öffentlichkeitsfahndung nach Automatensprengung

07. Oktober 2019
Altengronau

Ein lauter Knall mitten in der Nacht, Sirenen und Brandgeruch: Am 29. August 2018 um 3.26 Uhr sprengte ein Unbekannter mittels Gasgemisch einen Geldautomaten in der Kreissparkasse in Altengronau. Die Suche nach dem Täter blieb erfolglos. Deshalb wendet sich die Ermittler nun mit einem Fahndungsaufruf an die Öffentlichkeit.

„Alle anderen Ermittlungsmöglichkeiten wurden ausgeschöpft, deshalb hoffen wir, über die Öffentlichkeitsfahndung weitere Hinweise zu erhalten“, äußerte sich der Pressesprecher der Oberstaatsanwaltschaft, Alexander Badle, gegenüber unserer Zeitung. Denn die Automatensprengung liegt bereits über ein Jahr zurück. Gemeinsam mit dem Polizeipräsidium Mittelhessen fandet die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main nach dem Tatverdächtigen. Zuvor musste die Öffentlichkeitsfahndung bei Gericht genehmigt werden.

150.000 Euro Sachschaden

Dabei wurde Bargeld in Höhe von 113.445 Euro entwendet. Der Sachschaden wird auf 150.000 Euro geschätzt. Die Oberstaatsanwaltschaft hat nun Aufnahmen einer Überwachungskamera veröffentlicht, die die Tatvorbereitung zwischen circa 1 und 1.50 Uhr zeigen.

In der Öffentlichkeitsfahndung ist dazu zu lesen: „Hierauf sind die Statur des Tatverdächtigen und seine prägnanten Turnschuhe und Handschuhe zu erkennen. Nach Angaben von Zeugen soll der Tatverdächtige auf einem schwarzen Elektro Motorrad (kein E-Bike) vom Tatort geflüchtet sein. Hierbei soll der Tatverdächtige einen eckigen Rucksack getragen haben.“

Suche nach Zeugen

Die Generalstaatsanwaltschaft und das Hessische Landeskriminalamt suchen nun Zeugen, die Angaben zu dem Tatverdächtigen und seinem derzeitigem Aufenthaltsort machen oder sonstige sachdienliche Hinweise geben können.

Außerdem heißt es in der Pressemeldung, dass die Hinweise in begründeten Fällen vertraulich behandelt werden. Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Mittelhessen unter den Telefonnummern (0641) 7006-3320 und -2330 entgegen. / sec

Geldautomat in Altengronau gesprengt: Täter auf der Flucht

Am frühen Mittwochmorgen, gegen 3.25 Uhr, wurden die Anwohner in der Frankfurter Straße durch eine Explosion aus dem Schlaf gerissen. Bislang unbekannte Täter hatten ersten Ermittlungen zufolge ein Gasgemisch in den Geldautomaten der dortigen Kreissparkasse eingeleitet und dieses entzündet, das teilt die Polizei mit.