Keks-Knochen gehen beim „Hundebäcker“ auf Weihnachtsmärkten am besten

03. Dezember 2019
Hanau

Plätzchen für Vierbeiner: Die gibt es in diesem Jahr neu auf einigen hessischen Weihnachtsmärkten – vom „Hundebäcker“.

„Am besten geht der Knochen mit Merry Christmas darauf, aber auch der Tannenbaum wird gut genommen“, sagte der Chef der „Hundebäckerei“ mit Sitz in Hanau, Steven Goltz. Ansonsten seien die Hundekekse aus Roggen- und Dinkelmehl mit oder ohne Fleisch auch als Schneemann, Nikolauskopf, Sternschnuppe oder Brezel zu haben. „Alles ohne Salz, Zucker oder Konservierungsstoffe.“

Hunde-Plätzchen auf neun Märkten

Goltz hat nach einem ersten Stand 2018 auf einem Weihnachtsmarkt in Frankfurt in diesem Jahr expandiert. Jetzt gibt es auf insgesamt neun Märkten seine Hunde-Plätzchen: Neben Frankfurt in Koblenz, Trier, Mannheim, Offenbach, Darmstadt und Hanau. Wenn die Geschäfte gut liefen, könne er sich vorstellen, im nächsten Jahr noch mit Buden in weitere Städte zu gehen. „Wir sind derzeit die einzigen, die das so auf Weihnachtsmärkten machen“, sagte Goltz. Viele Frauchen und Herrchen reagierten positiv.

Grüner Tannenbaum aus Spinat

Wie der Keks-Tannenbaum grün werde ohne Farbstoffe? „Da ist Spinat drin.“ Der rote Tannenbaum sei rot durch rote Beete. Und das, was aussehe wie Schokoladenguss, sei Johannisbeerkraut. „Das zaubert die Schoko-Optik ganz schön darauf“, sagte Goltz. Die Produkte würde alle „in unserer eigenen Bäckerei“ in Hanau hergestellt.

„Super Geschenk für Weihnachten“

Aber natürlich gebe es auch Hundebesitzer, die sagten, ihr Hund habe den Keks nicht so gerne gegessen. „Aber wir Menschen essen ja auch nicht alles gleich gern“, meinte er. Die Preise bei seinen insgesamt recht großen Keksen reichten von 3 Euro pro Stück bis 7,50 Euro für den immerhin 18 Zentimeter großen Keks-Knochen. „Der gilt bei Hundeliebhabern als super Geschenk für Weihnachten.“ / dpa

Anzeige
Anzeige