Kleinbrand am Ahler Stausee: Feuerwehr verhindert in Doppel-Einsatz Ausbreitung

30. Juli 2018
Ahl

Die Feuerwehr Bad Soden-Salmünster ist am Freitagnachmittag zweimal innerhalb einer guten Stunde zum am Stausee Ahl gerufen worden. Sie hatte einen Kleinbrand gelöscht. Dann hatte sich die Stelle wieder entzündet.

Die Feuerwehren aus Ahl und Salmünster waren angerückt und löschten zunächst die noch kleine Brandstelle am Waldrand zwischen der Kreisstraße 987 am Parkplatz Stausee und dem Ahler Stausee ab. Eine gute Stunde später mussten sie erneut ausrücken, da sich die Stelle in diesem Bereich wieder entzündet hatte.

Der Bereich wurde nochmals weiträumig abgelöscht und mit der Wärmebildkamera auch der benachbarte Bereich nach versteckten Glutnestern abgesucht. Aufgrund der Trockenheit und Hitze der letzten Wochen besteht eine hohe Flächen- und Waldbrandgefahr, erklärte Frank L. Seidl, Pressesprecher der Feuerwehr Bad Soden-Salmünster.

Daher sei es extrem wichtig, dass jeder vorsichtig und aufmerksam ist, im trockenen Gelände und ohnehin im Wald offenes Feuer und Rauchen vermeidet und dass Rauchentwicklungen und Brände frühzeitig gemeldet werden. Nur dann könne die Feuerwehr diese noch gut in der Entstehungsphase löschen. / KN

Grillen zu gefährlich: Forstamt Schlüchtern sperrt Naherholungsgebiet „Mühlwiese"

Weil unter anderem Grillen aufgrund der Waldbrandgefahr zu gefährlich ist, hat das Forstamt am Freitag bekanntgegeben, dass das Naherholungsgebiet „Mühlwiese" am Wochenende vorbeugend komplett gesperrt ist.