Knaus Tabbert wird künftig von Dreier-Spitze geführt

Gerd Adamietzki und Werner Vaterl rücken auf

02. April 2014
Jandelsbrunn/Mottgers

Der Reisemobil- und Caravanhersteller Knaus Tabbert mit Sitz im niederbayerischen Jandeslbrunn und Produktionsstätte in Mottgers hat seine Geschäftsführung erweitert. Als weitere Geschäftsführer neben Wolfgang Speck wurden Gerd Adamietzki und Werner Vaterl in das Führungsgremium berufen.

Der 46-jährige Gerd Adamietzki (46) verantwortet als Geschäftsführer Vertrieb neben sämtlichen vertrieblichen Themen unter anderem auch für die Bereiche Produkt- und Markenmanagement sowie Marketing. Werner Vaterl (49) wurde zum technischen Geschäftsführer bestellt und ist für den gesamten operativen Geschäftsbetrieb sowie Entwicklung und Konstruktion zuständig. Wolfgang Speck wird neben seiner Funktion als Vorsitzender der Geschäftsführung weiterhin den Finanzbereich leiten.

Ziele seien es, die Organisation des Konzerns in Schritten weiterzuentwickeln sowie das Management-Team zu festigen und zu stärken. "Die Erweiterung der Geschäftsführung war für uns ein nächster logischer Schritt, der uns auf die bevorstehende Wachstumsphase vorbereiten soll", erklärt Speck. "Mit der Berufung dieser beiden langjährigen Mitarbeiter und erfahrenen Branchenexperten wollen wir auch ein Zeichen setzen, dass unser Unternehmen für Kontinuität und Verlässlichkeit steht."

Gerd Adamietzki ist seit knapp 25 Jahren in der Caravaning-Branche tätig. Zunächst leitete er circa 15 Jahre Vertriebsabteilungen verschiedener Handelsbetrieben. 2006 trat Adamietzki dann als Area Manager in die Knaus Tabbert Gruppe ein und wurde mit dem Neustart 2009 zum Vertriebsleiter befördert. Sein Geschäftsführungskollege Werner Vaterl ist ebenfalls bereits mehr als 20 Jahre in der Branche aktiv. Zuletzt war er für den gesamten operativen Betrieb aller vier Werke von Knaus Tabbert in Jandelsbrunn, Mottgers, Obermeitingen und Nagyoroszi (Ungarn) verantwortlich.

"Mit Gerd Adamietzki und Werner Vaterl habe ich nun zwei Kollegen in unser Geschäftsführungsteam berufen, die seit vielen Jahren für Knaus Tabbert stehen und damit nicht nur die traditionellen Werte des Unternehmens verkörpern, sondern gemeinsam mit mir und HTP unsere Zukunft gestalten werden", sagt Wolfgang Speck, der zugleich das gesamte Team lobt, das mit großartiger Leistung eine solide Grundlage für eine erfolgversprechende Fortentwicklung gelegt habe. / au

Anzeige
Anzeige