Paukenschlag in Steinau: SPD-Frau
Anja Schultheis wechselt zur CDU

08. April 2014
Steinau

Anja Schultheis sitzt nicht mehr für die SPD-Fraktion in der Steinauer Stadtverordnetenversammlung, sondern wechselt – wohl als Konsequenz aus dem Bürgermeisterwahlkampf, in dem sie offensichtlich den parteilosen Malte Jörg Uffeln unterstützt hatte – in die CDU-Fraktion. Uffeln hatte am Sonntag gegen seinen SPD-Mitbewerber Alexander Link die meisten Stimmen erhalten.

Eine lautlose Bombe ließ Anja Schultheis, die bislang für die SPD im Stadtparlament saß, am Dienstagabend während der ersten Sitzung der Stadtverordneten nach der Bürgermeisterwahl in Steinau platzen: Über

Stadtverordnetenvorsteher Lothar Schumacher (SPD) ließ Schultheis erklären, dass sie nicht mehr der SPD-Fraktion angehört, sondern in die CDU-Fraktion wechselt. Im Vorgriff auf Schumachers Worte hatte die Seidenrotherin, die in ihrem Heimatort Ortsvorsteherin ist, bereits an den Tischen der CDU-Fraktion Platz genommen.

Schultheis war bei der Kommunalwahl 2011 für die SPD angetreten und hatte seitdem in der Stadtverordnetenversammlung mitgearbeitet. SPD-Ortsvereinsvorsitzender Jürgen Schmitt, der ebenfalls Mitglied der SPD-Fraktion ist, ließ über eine Presseerklärung wissen: "Grundsätzlich ist es immer bedauerlich, wenn ein Mitglied die Fraktion verlässt. Wir hatten allerdings schon länger den Eindruck, dass Frau Schultheis der CDU näher steht als ihrer eigenen Fraktion." Das Verhalten Anja Schultheis' sei bereits im Vorfeld auch eine schwere Belastung für eine mögliche Zusammenarbeit mit dem gerade gewählten Uffeln, ließ Schmitt wissen. / sab

Eine ausführliche Stellungnahme Jürgen Schmitts lesen Sie morgen in der gedruckten Ausgabe der Kinzigtal Nachrichten sowie im E-Paper.