Preisgünstiges Ausleihen von Elektroautos ist ab heute an der Spessart-Therme möglich

Preisgünstiges Ausleihen von Elektroautos ist ab heute an der Spessart-Therme möglich

03. Dezember 2013
    Cargando reproductor ...
Bad Soden-Salmünster

Wer ein Elektroauto testen möchte, kann sich in Bad Soden-Salmünster ab sofort bis Ende Januar beim städtischen Kurbetrieb anmelden. Vier Fahrzeuge haben die Magistratsmitglieder der Kurstadt gestern persönlich aus Bad Salzhausen abgeholt.

In dem kleinen Kurort in der Wetterau ist der Verein Region Oberhessen ansässig. Nach der Devise "Gut für die Region" will der Regionalverein die Elektromobilität in Oberhessen durch den Aufbau einer Infrastruktur (E-Tanksäulen und Werkstätten) sowie das Initiieren von privatem und unternehmerischen Engagement fördern. Eingebettet ist das Vorhaben in das Leader-Programm der EU zur Anschubförderung im ländlichen Raum.

Eigentlich war die Stadt Rüdesheim zur Teilnahme an dem zweimonatigen Projekt "Strom bewegt" für Kommunen in Hessen mit acht Fahrzeugen eingetragen, doch die dort Verantwortlichen machten aus organisatorischen Gründen kurzfristig einen Rückzieher. Deshalb sprangen die beiden Kurstädte im Kinzigtal, Bad Orb und Bad Soden-Salmünster, zum Austesten von E-Mobilen im touristischen Bereich ein. Mit jeweils vier Fahrzeugen vom Typ Nissan Leaf ein. Unterstützt wird das gleichzeitig auch Forschungszwecken dienende Projekt vom Land Hessen, dem Rhein-Main-Verkehrsverbund, der Kreisverkehrsgesellschaft Main-Kinzig und dem Kooperationspartner "E-Wald". Diese Initiative im Bayerischen Wald hat 160 Elektroautos längerfristig in öffentlichem Einsatz.

Auch Daten der vier E-Mobile in Bad Soden, die an der Spessart-Therme geparkt sind und von dort jeweils mit vollem Akku verliehen werden, fließen in die begleitende Forschung mit ein. Per Transponder werden Stand- und Fahrzeiten sowie die Topografien der gefahrenen Strecken an die Fachhochschule (FH) Deggendorf übermittelt. Die Erfahrungen der jeweiligen Nutzer der motorgeräuschfreien Elektroautos sollen per Fragebogen oder online gesammelt werden. Diese Daten werden wiederum an der FH in Frankfurt ausgewertet.

Die Leihwagen haben knapp 109 PS und eine Reichweite von mindestens 120 Kilometern. Diese hängt allerdings von der Fahrweise ab. An einem Schnellladegerät am Kurbetrieb lassen sich etwa 80 Prozent des Akkus in rund 100 Minuten aufladen. An der normalen Haushaltssteckdose ist das E-Mobil in zirka neun Stunden aufgeladen. Hierzu werden meist die Nachtstunden genutzt. Eine Aufladung kostet meist um die drei Euro.

Hintergrund: Für eine Stunde kostet das Ausleihen eines Elektro-Fahrzeugs sechs Euro, für drei Stunden fallen 15 Euro an. Wird der Wagen für einen Tag (9 bis 17 Uhr) gebucht, kostet das 25 Euro. Ein ganzes Wochenende ist für 45 Euro buchbar, wenn das Auto am Freitag zwischen 16 und 17 Uhr abgeholt und am darauffolgenden Montag zwischen 8.30 und 9.30 Uhr zurückgebracht wird. Im Preis enthalten ist eine Kfz-Versicherung mit Selbstbeteiligung. Es gibt weder Kilometerzuschläge noch eine Servicepauschale. Mit Kurkarte gibt es zehn Prozent Rabatt. Die Buchung ist persönlich bei der Tourist-Information in der Therme, via Telefon unter (0 60 56) 74 41 44 oder per E-Mail möglich. / hgs

Anzeige
Anzeige