Reise in das mittelalterliche Steinau – Historische Schlossführung mit Magd Maria

10. September 2019
Steinau

Am Tag des offenen Denkmals führte die Theaterpädagogin, Theaterwissenschaftlerin und Germanistin Stefanie Zellmann als Magd Maria durch das Steinauer Schloss. Dabei erläuterte sie nicht nur die Geschichte des rund 800 Jahre alten Baus, sondern erklärte viele mittelalterliche Redensarten.

Von Barbara Kruse

Am Modell erläuterte Magd Maria die Unterschiede zwischen der ehemaligen Burg und dem Schloss. Vor etwa 800 Jahren als Ritterburg erbaut, diente die Burg in Steinau am Kreuzungspunkt zweier Handelsstraßen als Herberge für die Ritter.

Graf Philipp II. von Hanau ließ 1525 die Burg zum Schloss umbauen. Dieser Umbau habe wohl 33 Jahre gedauert und sei zur Zeit des Grafen Philipp III. fertiggestellt worden, informierte Magd Maria.

Imposante Malereien aus dem 16. Jahrhundert

Das Steinauer Schloss ist heute das am besten erhaltene Renaissance-Schloss Hessens. Bei der Führung erfuhren die Besucher, dass die heute „steinsichtige“ Außenansicht des Schlosses früher verputzt und mit Malereien auf weißem Grund verziert war.

Erhalten ist der Teil einer Außenwandmalerei aus dem 16. Jahrhundert. Die imposanten, überlebensgroßen Landsknechte mit Hanauischem Wappen prangten einst an einer Außenwand. Sie sind gut erhalten, weil das Gebäude direkt an dieser Außenwand erweitert worden ist.

Torschlusspanik in der Steinauer Burg

Magd Maria verriet auch woher der Begriff der „Torschlusspanik“ herrühre. Allabendlich wurde das Falltor, der einzige Zugang zur Burg, mit einem Rammelbaken verschlossen. Man kam dann nicht mehr hinein oder hinaus.

An der Außenmauer der Burg ragen gemauerte Abtritte und Rauchabzüge hervor. Zellmann berichtete von Toiletten am Ende des Ganges für die Bediensteten, während die Herrschaft ihre Notdurft im Schlafgemach verrichten konnte: „Super praktisch, aber den Geruch möchte man sich nicht vorstellen.“

Zahlreiche Anekdoten und Geschichten

Die Theaterpädagogin und Germanistin erzählte im Laufe der Führungen noch viele Anekdoten und Details über die Geschichte des Steinauer Schlosses. Wer selbst eine Führung erleben möchte, kann sich an den Schlossverwalter Martin Kohlhaas unter Telefon (0174) 9393314 wenden.