Rohbau von Engelbert Strauss abgeschlossen: Fassade größer als die der Elbphilharmonie

09. Februar 2019
Schlüchtern

Der erste große Meilenstein: Der Rohbau der CI-Factory von Engelbert Strauss ist abgeschlossen, schreibt die Firma in einer Pressemitteilung. Die größte Fassade, die aktuell in Deutschland entsteht, soll von Weitem sichtbar sein. Symbolisch wurde nun das Firmenlogo installiert. Die Fabrik für individuelle Berufsbekleidung präsentiert sich als Landmarke zwischen Kinzig und Fulda.

Seit dem Spatenstich im Herbst 2017 hat sich viel getan – der Rohbau steht, nun wird das Innere mit Hochtechnik ausgestattet. Aktuell arbeiten etwa 400 Personen am Distelrasen: Unter anderem am größten Fassadenprojekt Deutschlands – mit 22.500 Quadratmetern größer als die Glasfassade der Hamburger Elbphilharmonie, teilt das Unternehmen mit.

„Für uns war naheliegend, dass sich unser Designverständnis auch in einer hochwertigen Fassade und einem futuristischen Interieur ausdrückt“, sagt Henning Strauss. 2020 soll das Gebäude fertiggestellt und die Produktion aufgenommen werden, teilt das Unternehmen mit. Parallel zum Bauprojekt entwickeln sich auch intern Konzept und Strukturen weiter. Mit neuen Technologien schafft Engelbert Strauss die Möglichkeit, aus einer Vielzahl von Komponenten gebrandete Firmenschuhe zusammenzustellen.

Das laut jüngsten Erhebungen am vierthäufigsten gegoogelte deutsche Textilunternehmen schafft mit dem Neubau Raum für Expansion. „Als Familienunternehmen in vierter Generation fühlen wir uns der Region verbunden und setzen auf eine solide Entwicklung“, blickt Steffen Strauss in die Zukunft. Die CI-Factory ist der neue Produktionsstandort des Unternehmens in unmittelbarer Nähe zum Hauptsitz an der Autobahn 66. Besonderes Highlight ist die gläserne Schuhmanufaktur, heißt es. / lea