Für Internet-Star Dustin kommt die Schule trotz allem an erster Stelle

10. September 2019
Schlüchtern

„Ich bin leider nicht der Wunschschwiegersohn“, sagt der 13-jährige Dustin aus Schlüchtern. Sein erster Song „Mädchen wie du“ wird auf dem Videokanal YouTube bald eine Million Aufrufe haben: Der Junge aus dem Kinzigtal ist ein Internet-Star geworden.

Von Hanswerner Kruse

Auf der Frankfurter Hauptwache traf Dustin vor kurzem – gemeinsam mit dem noch jüngeren Youtuber Samuel aus Künzell – seine Fans. Die fanden das „megacool“, sangen gemeinsam mit den beiden, ließen sich Autogramme geben und stellten ihren Helden Fragen.

„Die Schule kommt an erster Stelle“, sagte Dustin einem fragenden Anhänger im Gespräch vor der Kamera. Und das erzählt er auch dieser Zeitung im neuen Büro von VDSIS in Fulda. Die Abkürzung steht für „Von-der-Straße-ins-Studio“, dahinter steht eine pädagogisch-ästhetische Gruppe.

„Das war eine coole Erfahrung“

Die Mitarbeiter legen viel Wert auf den erfolgreichen Schulbesuch: „Die Kids sollen auf keinen Fall abheben, denn der Ruhm kann auch schnell wieder verfliegen.“ In der Schule ist Dustin in Sport und allen Hauptfächern gut, aber er fühlt sich nicht als etwas Besonderes.

„Das ist privat“ sagt er über seine Musikvideos und den überraschenden Erfolg. Davon hatte er geträumt, als er im Frühjahr dieses Jahres bei VDSIS ein Lied einreichte und daraufhin Timm Fütterer mit ihm den Song „So ein Mädchen wie du“ aufnahm. „Mann, das war eine coole Erfahrung“, meint er.

Mit Bläserklasse nicht viel am Hut

Der junge Rapper besucht in Schlüchtern die Stadtschule, ist in der 7. Klasse, hat aber mit den Bläserklassen, eine Besonderheit dieser Schule, nicht viel am Hut. Fußball war für ihn lange wichtig, aber seit zwei, drei Jahren gibt es für ihn in der Freizeit (fast) nur noch das Singen.

„Ich habe gemerkt, dass ich Musik machen will, habe geübt und kleine Texte geschrieben und bin bei der ‚VDSIS-Army’ Mitglied geworden.“ Auf die Frage nach Fernsehen oder Seriengucken sagt er bloß: „Nee! Nee! Nee!“

Dustins Mutter ist stolz

Was er mal werden will ist klar: Musiker und nichts anderes. Dafür ist er mit seinen Unterstützern auf dem besten Weg und lernt bei ihnen alles für die Verwirklichung seiner Träume. Häufig ist er in Fulda und probt Songs, rappt mit anderen Kindern, schreibt Texte mit Timm, nimmt Stücke auf oder gibt Interviews.

Seine Eltern stehen hinter ihm, im Gespräch mit dieser Zeitung sagt seine Mutter: „Dustin hat sehr viel Freude am Rappen. Ich bin sehr stolz auf ihn, weil er sich alles selbst erarbeitet hat. Solange er Freude daran hat unterstütze ich ihn gerne – wenn er dabei die Schule nicht vergisst!“

VDSIS-Kids - Ich liebe dich sehr (performed by Dustin) // VDSIS

VDSIS auf Instagram: https://www.instagram.com/vdsisofficial/ Dustin bei Instagram: https://www.instagram.com/dustin_vdsis/ SONGPRODUKTION: Production/Mix und Master: David Neisser @BlueProjectStudio Songwriter: Timm Fütterer (lyrics) / David Neisser (music) David Neisser: https://www.facebook.com/david.neisser.3 Unser besonderer Dank gilt den Gemeinden Estepona und Marbella, an der wunderschönen Costa del Sol, für die Unterstützung und Drehgenehmigungen.

Dustin aus Schlüchtern überzeugt mit neuem Musikvideo auf Youtube

Für das Musikvideo ist Dustin nach Spanien geflogen. Drehorte waren Marbella, Estepona und Tarifa in Andalusien. Fragt man den 13-Jährigen, hat sich die Mühe gelohnt: „Ich freue mich sehr, dass das Video so gut ankommt."

Zehnjähriger Nachwuchsrapper aus Burghaun stürmt Youtube-Trends

Am Freitagabend, 19. Oktober, ist das Video auf Youtube veröffentlicht worden. Darin rappt Artur für seine Freundin und setzt sich mit einem Problem auseinander: Der Vater des Mädchens mag den Zehnjährigen nicht... Im Netz scheint das Video gut anzukommen. Über 35.000 Mal ist es laut Projektleiter Timm Fütterer innerhalb der ersten 24 Stunden geklickt worden.